Wie man trainiert, so spielt man auch…

von Big W.

Es war mal wieder soweit,

am Sonntag den 26. November mussten wir Bleischter in Kriftel antreten. Nach kurzer Ansprache vom Trainer machten wir uns mit Spannung auf das Spiel warm. Das Gefühl in der Mannschaft war gut, das Einschlagen bestätigte das gute „Feeling“ und somit ging es zum ersten Satz.

Die junge Kriftler Mannschaft überraschte zu Beginn des ersten Satzes die Bleischter Annahme mit starken und taktisch cleveren Aufschlägen. Die vorher abgesprochene Taktik die Mitte einzusetzen konnte so nicht umgesetzt werden. Kollektiv machten die Bleischter Angriffe den Kriftlern keine Probleme, da sie mit einer disziplinierten Feldverteidigung viele Bälle wieder aufbauen konnten. Hier gelang es uns nicht, auf den Vorsprung der Kriftler aufzuschließen und so ging der erste Satz mit 25:14 an unsere Gegner.

Im zweiten Satz versuchten wir uns den Schlafsand aus unseren Augen zu reiben und als wir dies schafften, war die Hälfte des zweiten Satzes schon vorüber. Doch wir hatten uns einigermaßen gefangen und konnten nun mithalten. Die Annahme wurde stabiler und die Angriffe konstanter. Doch der Vorsprung auf die Kriftler war zu groß und die ungefährlichen Aufschläge, welche noch bis zu 50% verschlagen wurden, waren kein Beitrag zum Sieg. Somit endete der zweite Satz ebenfalls mit 25:14.

Der dritte Satz war ausgeglichener. Zu Anfang des Satzes lieferten wir uns einen offenen Schlagabtausch. Doch die „kleinen Fehler“ die wir machten, waren der ausschlaggebende Grund, dass die Kriftler stets einen Vorsprung von 2-3 Punkten hatten. Trotz der Leitungssteigerung im dritten Satz, waren die Kriftler an diesem Tag einfach disziplinierter und „abgezockter“. Verdientermaßen ging der dritte Satz mit 25:21 an Kriftel.

Aufgrund der Niederlage sind wir damit aktuell nur Tabellendritter.