„Unsere“ Rosi wird für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt

– Urkunde und Ehrennadel vom Landrat verliehen –

Am Samstag den 5. Mai 2018 fand die Sportlerehrung des Rheingau-Taunus-Kreises in der Aula der Nikolaus-August-Otto Schule in Bad Schwalbach statt. Neben erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern und erfolgreichen Teams kamen auch im Ehrenamt Tätige mit besonderen Verdientsten zu Ehren.

Aus unseren Kreisen empfing Rosi Häuser für ihre langjährige beispielgebende Vereinsarbeit eine Ehrenurkunde und eine Sportehrennadel.

Rosi gründete seinerzeit höchstselbst die Volleyballabteilung im TSV, leitete diese lange Jahre und vermittelte als Trainerin vielen hunderten Kindern und Jugendlichen erfolgreich die Freude am Volleyball. Als Breitensportkoordinatorin und Beraterin in zahlreichen Fragen setzt sie sich auch heute noch „mit sehr viel Herz, Kopf und Verstand“ für  „ihre Abteilung“ ein, erfreut sich bei Jung und Alt allergrößter Beliebtheit und ist nach wie vor aus der Volleyballabteilung nicht wegzudenken.

Der TSV -insbesondere natürlich alle Volleyballer- danken ihr von ganzem Herzen und freuen sich mit ihr für diese Auszeichnung.

Als Sportlehrerin stand sie lange Jahre für die -auch heute noch- erfolgreiche Zusammenarbeit von Schule und Verein.

Auf dem Foto ist sie gemeinsam mit Helmut Heisen, dem ehemaligen Leiter des Schulsport-Zentrums-Rheingau-Taunus-Kreis (SSZ-RTK), zu sehen. Der damalige Schulterschluss in der sportlichen Arbeit kommt auch auf dem aktuellen Foto noch sehr deutlich zum Ausdruck… 🙂

Frank Schweitzer