Spende für Flüchtlingsarbeit beim TSV

Foto: MRM – Michael Reitz-Medienbüro

Das Sprachengewirr ist groß, wenn sie sich freitags gegen 14.30 Uhr auf dem Sportplatz am Röderweg treffen, doch auf dem Feld sind sie vereint durch die Freude am Fußball spielen. Unter der Betreuung von Heinz Römermann genießen zumeist Eritreer, Afghanen oder Syrer, die 2 stündige Abwechslung vom Alltag.

Zwischen 30 und 50 Flüchtlingen nehmen das wöchentliche Trainingsangebot des TSV an, alle sind willkommen, auch Nichtmitglieder. Trainiert wird die bunte Truppe von Einen aus ihren Reihen, durch Riad Sulaiman.

Riad Sulaiman mit Bruder

Der 34-Jährige syrische Malermeister ist vor gut 1 ½ Jahren zusammen mit seinem 16-Jährigen Bruder Abdul aus seinen kurdischen Heimat geflohen. Daheim, in Al Hasaka, wo seine Frau und die beiden Töchter noch ausharren, hat er die örtliche Fußballmannschaft trainiert. Mit viel Leidenschaft und Akribie gestaltet er das Training, versucht die verschiedenen Leistungsstufen der Spieler unter einen Hut zu bekommen. Riad soll demnächst in die Trainingsarbeit des TSV weiter eingebunden werden und er hat auch schon erfolgreich bei der 1. und 2.Mannschaft mittrainiert. Ein erster Schritt der Integration, der sukzessive fortgeführt werden soll.

 

Scheckübergabe von Manfred Schmidt an Markus Jestaedt -Foto: MRM – Michael Reitz-Medienbüro

Nachdem die Stadt Taunusstein aus ihrem Etat für Flüchtlinge den TSV bereits finanziell unterstützt hat, hat nun auch der Sportkreis Rheingau Taunus mit einer großzügigen Spende geholfen. Eine Delegation mit dem 1.Vorsitzenden Manfred Schmidt an der Spitze schaute beim Training vorbei, begrüßte die Flüchtlinge und übergab den Scheck an den 1.Vorsitzenden des TSV, Markus Jestaedt. Die finanziellen Mittel werden in die Ausrüstung der Spieler und Trainingsmaterial gesteckt, denn vielen fehlt es nach wie vor an geeignetem Schuhwerk und Trainingsbekleidung.

 Der TSV bedankt sich ganz herzlich für die finanziellen Zuwendungen, die gleichzeitig auch Ansporn sind, um den Weg der Integration weiter voranzutreiben.