SG Orlen verteidigt Titel beim Bleischter Hallenturnier

Der Sieger des 47.Bleischter Hallenturnier ist ein alter Bekannter, nämlich die SG Orlen. Der Gruppenligist war in den letzten 6 Jahren viermal im Finale. Nachdem sie in den ersten beiden Endspielen am TUS Hahn bzw. dem TSV Bleidenstadt gescheitert waren, hat die SG Orlen nun nach dem Vorjahressieg gegen Sonnenberg diesmal gegen den SV Wallrabenstein gewonnen. Das spannende Finale war der Höhepunkt eines torreichen und fairen Turniers. Erst Sekunden vor Schluss entschied Maurice Burkhardt mit seinem 10. Turniertreffen das hochklassige Endspiel und traf zum 3:2 Endstand. Der Spielertrainer der SG Orlen war damit auch erfolgreichster Torschütze des Turniers vor Daniel Petschulies vom TSV, der 8 Treffer erzielte. Dritter wurde der Spvgg. Eltville, die Rheingauer setzten sich im kleinen Finale, das im Neunmeterschiessen ausgetragen wurde, gegen den TUS Hahn mit 3:1 durch. Der TSV war nicht nur ein würdiger Gastgeber, sondern setzte auch auf dem Parkett spielerische Akzente. Den emotionalen Höhepunkt bildete das Derby zwischen dem TUS und dem TSV. Nachdem der Gruppenligist scheinbar mit 3:0 enteilt war, kämpfte sich der TSV durch 3 Tore von Mario Nogly wieder heran und erzielte den Ausgleich. Der Goalgetter des TSV sah allerdings wegen einer Unsportlichkeit ebenso die Rote Karte wie ein Hahner Spieler.

Der TSV kassierte im Turnier lediglich gegen Eltville einen vermeidbare 2:4 Niederlage und schied unglücklich in der Hauptrunde aus. Einen reibungslosen Ablauf des Turniers garantierten Alfred Hollinger und Wolgang Elze, die mit der Turnierleitung beauftragt waren, und die Schiedsrichter, die für Fairness auf dem Parkett sorgten. Die Organisation, die hauptsächlich in den Händen von Ralf Neumann und Helmut Gotscher lag, klappte reibungslos und sorgte dafür, dass Spieler und Zuschauer mit Speis und Trank bestens versorgt wurden. Leider hatte im Vorfeld Huppert seine Zusage zum Turnier zurückgezogen, und das keine 24 Stunden vor Turnierstart. Norman Schlabs schaffte es dann in Windeseile eine Zweite Mannschaft des TSV auf die Beine zu stellen, die sich in der Vorrunde tapfer schlug und gegen Meilingen ein 2:2 erkämpfte. Auch am Tag der Entscheidung gab es ebenfalls eine kurzfristige Absage, die SG Rauenthal / Marthinstal , die sich für die Hauptrunde qualifiziert hatte, konnte angeblich keine Mannschaft mehr stellen. Eine Absage, die das Fair Play unter den Vereinen mit Füssen tritt und jeglichen Respekt vor den teilnehmenden Teams und der Arbeit des Gastgebers vermissen lässt.

 

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle dem SV Neuhof, der trotz Ausscheiden am Vortag innerhalb von 2 Stunden ein Team auf die Beine gestellt hat und die Lücke im Feld geschlossen hat. Wir wünschen allen Teilnehmer einen guten Rutsch ins neue Jahr und sportlichen Erfolg für 2018.