Saison 2015/2016 der U14 (weiblich)

Das Team von Coach Kostas Kalpakidis hatte sich vor der Saison mit zwei Spielerinnen des ewigen Konkurrenten VC Wiesbaden verstärkt, was der ohnehin schon vorhandenen Qualität einen weiteren Schub geben sollte.

Landesligaspieltage

Das Team bestehend aus Charlotte, Cristin, Emma, Hannah, Marie und Nina musste sich an 3 Spieltagen mit Teams aus Auerbach, Wald-Michelbach und vom VC Wiesbaden auseinandersetzen.Im 3 gegen 3 zeigten die Mädels von Anfang an ihre Klasse und gewannen alle Spieltage ohne einen einzigen Satzverlust.Coach Kostas konnte während der Spieltage die unterschiedlichsten Formationen testen, da das Team allen anderen Mannschaften deutlich überlegen war.

Abschlusstabelle:

  1. JSG Bleidenstadt-Bad Schwalbach
  2. ÜSC Wald-Michelbach
  3. TSV Auerbach I
  4. VC Wiesbaden III
  5. VC Wiesbaden IV
  6. TSV Auerbach II

Qualifikation zur Hessischen Meisterschaft

Am 13. März fuhr das Team – unterstützt von den U13 Spielerinnen Amelie und Theresa – zum Qualifikationsturnier nach Lieblos. Von den 9 teilnehmenden Mannschaften würden sich die ersten 4 Teams für die Hessischen Meisterschaften qualifizieren.

Im 4 gegen 4 ging es in der Vorrunde gegen TV Lieblos und den Oberlisten SSC Vellmar. Mit gewohnt sicheren Aufschlägen und starken Angriffsschlägen wurde der Gastgeber förmlich aus der Halle gefegt.

Im Spiel gegen den SSC Vellmar zeigten die Mädchen erneut ein bärenstarkes Spiel und ließen den Nordhessinnen nicht den Hauch einer Chance. Damit war die Qualifikation schon in der Tasche und Coach Kostas nutze die Gelegenheit, allen Spielerinnen Spielpraxis zu geben.

In der Endrunde ging es zuerst gegen den VC Wiesbaden V. Unterstützt von den zahlreichen und lautstarken Fans spielten sich die Mädchen förmlich in einen Rausch und siegten vollkommen ungefährdet. Im Endspiel gegen den TV Bommersheim erwarteten alle ein enges Spiel. Doch die TSV Mädels waren unterdessen so selbstsicher und spielten Volleyball von einem anderen Stern. Damit holten sie sich – erneut ohne Satzverlust – den Turniersieg und können mit viel Optimismus zu den Hessischen Meisterschaften fahren.

Abschlusstabelle:

  1. JSG Bleidenstadt-Bad Schwalbach
    2. TV Bommersheim
    3. VC Wiesbaden V
    4. SSC Vellmar
    5. VG Eschwege
    6. ÜSC Wald-Michelbach
    7. TV Lieblos
    8. ASV Rauschenberg
    9. TSV Auerbach

 

 

Hessische Meisterschaft

Am 23. April ging es somit nach Rüsselsheim, wo sich die 8 besten hessischen U14 Mannschaften trafen.

Die Auslosung ergab eine Vorrundengruppe mit SC Königstein (2. der Oberliga), VC Wiesbaden II (3. der Oberliga) und dem TV Bommersheim (2. des Qualifikationsturniers).

Im ersten Spiel gegen den VC Wiesbaden II war den Mädels die Nervosität anzumerken. Zu viele Aufschlagfehler bedeuteten erstmals in der Saison einen wirklich engen Satz. Aber Coach Kostas wechselte mutig beim Stand von 20-22 und sicherte damit den Satzgewinn zum 25-22. Auch der zweite Satz verlief trotz ständiger Führung ungewohnt eng. Am Ende reichte es erneut für ein 25-22.

Im zweiten Spiel gegen den favorisierten SC Königstein steigerte sich die Mannschaft und spielte vor allem mutiger. In einem hochklassigen Spiel siegte der TSV am Ende vollkommen verdient mit 25-19 und 25-21.

Im letzten Vorrundenspiel gegen den TV Bommersheim erhielten nun alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten und zeigten die große mannschaftliche Geschlossenheit. Am Ende bedeutete das 25-18 und 25-13 den Gruppensieg und den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale wartete der Gastgeber – die TG Rüsselsheim. Der Sieger dieses Spiels würde sich bereits für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren. Die jungen Bleidenstädterinnen legten los wie die Feuerwehr und gaben ihre frühe Führung nie aus den Händen. Mit 25-20 ging der erste Satz verdient an den TSV. Im zweiten Satz kämpften die Rüsselsheimerinnen um jeden Ball und es kam zu endlos langen Ballwechseln. Doch am Ende setzte sich das mutigere und offensivere Spiel unserer Mädels durch und sie gewannen den zweiten Satz mit 25-21 – das bedeutete: FINALE!!!!

Im Finale gegen den haushohen Favoriten und Titelverteidiger VC Wiesbaden konnten die Mädels locker aufspielen. Bis zum 17-14 spielten sie überragend und rochen an der Sensation. Leider zeigten die Wiesbadenerinnen keine Nerven und gewannen den ersten Satz mit 18-25. Der Bundesliganachwuchs aus der Landeshauptstadt zeigte auch im zweiten Satz seine ganze Klasse. Trotzdem kämpften die Mädchen aus Bleidenstadt um jeden Ball und hatten leider in diesem Spiel nicht das notwendige Glück auf ihrer Seite. Mit 21-25 ging auch der zweite Satz verloren und der verdiente Hessenmeistertitel ging an den VC Wiesbaden – unseren herzlichen Glückwunsch.

Trotzdem der Niederlage spielte der TSV ein tolles Turnier und darf sich auch in diesem Jahr wieder Vize-Hessenmeister nennen!

U14w

Hintere Reihe: Co-Trainerin Dimitra Kalpakidou, Charlotte Körner, Nina Gaschik, Hannah Fröb, Amelie Michel, Chefcoach Kostas Kalpakidis

Vordere Reihe: Emma Burda, Cristin Braetsch, Theresa Mathiszik, Marie Mathiszik

Abschlusstabelle:

  1. VC Wiesbaden
  2. JSG Bleidenstadt-Bad Schwalbach
  3. VC Wiesbaden II
  4. TG Rüsselsheim
  5. SC Königsstein
  6. VG Eschwege
  7. TV Bommersheim
  8. Eintracht Frankfurt

Südwestdeutsche Meisterschaft

Der Weg ist noch nicht zu Ende –  am 21.Mai geht es erneut gegen den VC Wiesbaden und die besten Teams aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.

Deutsche Meisterschaft

Haltet euch schon mal den Termin frei – am 18./19. Juni in Dresden 🙂