Rückrundenstart gegen TV Elz gekonnt gemeistert!

Rückrundenstart gegen TV Elz gekonnt gemeistert!

Nach einer spärlichen Vorbereitung zum Start der Rückrunde letztes Wochenende mussten wir uns dem Gastgeber aus Elz stellen. Leider konnte auch der, durch den anhaltenden „Winter“ und den Feiertagen geschuldet, großzügig angesammelte Winterspeck, nicht verhindern, dass es leider gleich zu mehreren krankheitsbedingten Ausfällen für diesen Spieltag kam. Noch am Spieltag ließen gleich zwei Spielerabsagen dem Trainer schon die ersten Schweißperlen über die Stirn laufen. Denn ohne einen etatmäßigen Diagonalspieler wird das Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Tabellenzweiten ein harter Brocken. Glücklicherweise konnte sich Crazy von der Geburtstagstorte seiner Frau losreißen (Herzlichen Glückwunsch nachträglich) und unterstützte die Mannschaft an diesem Sonntagnachmittag vortrefflich – auch wenn er jetzt aufgrund von KÖRPER wahrscheinlich erstmal 2 Wochen ausfällt. Des Weiteren hat der ein und auch andere Spieler den Samstagabend dafür genutzt, den derweil stockenden Absatz in Deutschland für bier- und schnapshaltige Getränke anzutreiben. Ein durchaus patriotischer Gedanke – Danke!

Zur Verteidigung der beteiligten Spieler muss jedoch erwähnt werden, dass es sich bei dieser Absatzankurbelung um angemeldete und genehmigte Veranstaltungen seitens des Trainers handelte…

Nach einem kuriosen und seltenheitswertigen ersten Spiel der Elzer gegen Bommersheim ging es für uns endlich los. Zunächst mussten wir erstmal unseren Libero wecken, der sich in die riesigen Katakomben der Halle für ein Schläfchen verzogen hatte. Und schaut man so in die Gesichter der mitgereisten Bleischter Spieler, fällt schnell auf, dass keiner so richtig fit wirkt. Hier mal ein paar Gesichtsbeispiele:

Ja, wie in der Geisterbahn…nur viel schlimmer 😉

Dennoch konnten wir uns auf dem Spielfeld zusammenreißen und überzeugten sowohl mit einer sehr guten Annahmeleistung, als auch mit guter Feldverteidigung. Von Müdigkeit oder Lethargie war nichts zu spüren. Auch wenn man schnell merkte, dass dieses Spiel wahrscheinlich eher im Kopf gewonnen wird, als durch spielerische Finesse. Die ersten beiden Sätze war es noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis wir letztendlich ein wenig mehr Zug ins Spiel brachten und den Elzern keine Chance ließen. Auch die anfänglichen Abstimmungsprobleme wurden achselzuckend zur Kenntnis genommen und daraufhin verbessert. Dass der ein oder andere Ball auch mal an die Hallendecke ging (ca. 9) war letztendlich auch klar. Dafür muss man kein Hellseher sein. Was spielerisch geht, haben wir dann im letzten Satz gezeigt. Aus unserer Sicht haben wir uns in den Sätzen immer weiter gesteigert und die Elzer immer wieder vor neue Probleme gestellt. Ein dickes Plus auf der Haben-Seite konnte diesmal unser VolleyballRichter verbuchen, der bei den Angriffen nichts anbrennen ließ und ein ums andere Mal ein klares Urteil fällte. Wir gewinnen das Spiel in 3:0 Sätzen und beißen uns an der Tabellenspitze fest. In zwei Wochen kommt es in der Bleischt-Arena zum Aufeinandertreffen gegen die Mannschaften aus Winkel und Idstein. Vielleicht kommt es dann ja auch zu einem Wiedersehen mit dem größten und treuesten Fan (liebe Rosi :-)) der ehrwürdigen Bleischter Volleyballfamilie.