Rückblick Wintervorbereitung 2019

Nach mehreren Wochen Pause, die lediglich durch die Hallenturniere in Naurod und Bleidenstadt unterbrochen wurden, begann für die Seniorenmannschaften des TSV am 24. Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison.

Training 

Starker Schneefall sorgte in der ersten Phase der Vorbereitung dafür, dass die Truppe vom Trainergespann Frank Wilde und Norman Schlabs einige Einheiten in die Straßen Bleidenstadts bzw. Taunussteins verlegen musste. Leider entfielen durch die Schließung des Tournesols in Idstein zwei wichtige, intensive und abwechslungsreiche Spinning-Einheiten mit anschließendem Saunabesuch.

Langwierige Verletzungen und viele Urlauber trugen dazu bei, dass die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung nicht auf dem Niveau war, dass man sich vorgestellt hatte. Erst gegen Ende der Vorbereitung füllten sich die Reihen wieder, was zumindest positiv auf die kommenden Wochen blicken lässt.

Testspiele

Die erste Mannschaft bestritt im Laufe der Vorbereitung insgesamt sechs Testspiele. Dabei setzte es Niederlagen gegen den Verbandsligisten FV Biebrich 02 (2:7), die in der Regionalliga spielende A-Jugend des SV Gonsenheim (0:2) und gegen die Kreisoberligisten FC Naurod (2:3), SpVgg Sonnenberg (0:2) und die SG Bremthal (1:3). Einzig gegen den A-Ligisten aus Erbach konnte man einen Sieg erringen (7:1). Die durchwachsenen Ergebnisse spiegeln im großen und ganzen einige Baustellen der Mannschaft wider, die bei den kleinen und einfachen Dingen wie der Trainingsbeteiligung anfangen. Allerdings gab es natürlich nicht nur Schatten. So bot man dem Verbandsligist FV Biebrich, mit fünf Spielern der 2. Mannschaft in der Startelf, lange Paroli.

Die zweite Mannschaft absolvierte vier Testspiele. Gegen die A-Ligisten Sonnenberg II (3:4) und den SV Seitzenhahn (1:6) musste das Team von Norman Schlabs Niederlagen einstecken. Gegen die Mannschaften aus der B-Klasse SpVgg Sonnenberg II  (6:1) und TUS Burgschwalbach II (8:2) wurden Kantersiege eingefahren. Nach der Niederlage gegen Seitzenhahn war bei der „Zweiten“ eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar, die sich auch in den Ergebnissen niederschlug.

Neuzugänge, Abgänge und Verletzungen

Während der Wintertransferperiode verkündete Yannick Dannewitz nach nur einer halben Saison beim TSV seinen Abschied, um seinen abstiegsbedrohten Heimatverein SG Merenberg zu unterstützen. Auf der anderen Seite schloss sich mit Jonas Bretschneider ein aussichtsreicher Spieler dem TSV an, der beim TUS Hahn bereits Erfahrung in der Gruppenliga sammeln konnte. Zusätzlich begrüßt der TSV Jonathan Zelz, der aus dem Freiburger Raum zugezogen ist. Neben Konrad Ringleb, der während der Hinrunde im Zuge eines Auslandssemester in den USA weilte, kehren die Verletzten Patrick Riegler und Mahmoud Mahmoud zur Mannschaft zurück. Einzig Daniel Petschulies (Bänderverletzung im Sprunggelenk) und Stefan Karstat (Aufbautraining nach Knieproblemen) müssen aktuell noch kürzer treten.

Ausblick

Am ersten Spieltag der Rückrunde (24. Februar) muss die erste Mannschaft auf dem ungeliebten Geläuf in Meilingen antreten. Trotz der schwachen Testspielergebnisse zählt gegen den Tabellenvorletzten aus Heidenrod nur ein Sieg, um sich weiterhin in den oberen Tabellenregionen festzusetzen. Die nächsten beiden Partien absolvieren die Jungs von Frank Wilde zu Hause am Röderweg gegen den SV Walsdorf (10. März) und beim FC Kiedrich (17. März)

Die zweite Garde, um Coach Norman Schlabs, bestreitet sein erstes Rückrundenspiel am 10. März zu Hause gegen die Reserve des SV Walsdorf. Danach stehen zwei wichtige Auswärtspartien an. Zuerst bei Bosporus Eltville (17. März) und nur zwei Tage später gegen TGSV Holzhausen (19. März).

Für die erste Mannschaft gilt es die aktuelle Formschwäche zu überwinden und in den ersten drei Rückrundenspielen wichtige Punkte für den Saisonendspurt zu sammeln. Die zweite Mannschaft, die in ihren letzten Partien vor der Winterpause gegen die Top Vier der Liga, Oberwalluf, SG Walluf II, TUS Huppert und SV Neuhof satte 10 Punkte sammeln konnte, will sich endgültig vom Tabellenkeller absetzen und sich im oberen Drittel der Tabelle etablieren.

F. Ringleb