Premiere für Team TSV Bleidenstadt III

Es ist zwar nur ein Freundschaftsspiel, wenn die 3.Mannschaft des TSV Bleidenstadt am Sonntag um 13 Uhr im Stadion Obere Aar gegen das Reserveteam vom TUS Hahn antritt, doch für das neugegründete Team ist es ein ganz Besonderes, denn die Spieler sind alle aus ihrer Heimat geflohen. Trainiert werden sie von Riad Sulaiman, einem kurdischen Syrer, der vor knapp 2 Jahren seine Familie zurücklassen musste und mit seinem Bruder nach Deutschland gekommen ist.

„Auf dem Platz verständigen wir uns meistens in Deutsch“, lacht Riad, denn in der Multikulti- Truppe spielen Syrer, Eritrea, Marokkaner, Pakistani und Afghanen einträchtig nebeneinander.

Seit Wochen bereiten sich die neuen TSV-Mitglieder auf diese Premiere vor. Immer dienstags und donnerstags, parallel zum Training der Seniorenmannschaften, feilen die Akteure aus aller Welt an ihrer Technik und Taktik. Und Trainer Riad achtet natürlich darauf, dass alle konditionell topfit sind.

Dank des großen Engagements von Sport Coach Heinz Römermann und TSV-Fußballabteilungsleiter Ralf Neumann, der bei der Beschaffung der Spielberechtigung viel Arbeit investiert hat, ist innerhalb weniger Wochen ein stattlicher Kader zusammengestellt worden.

„Wir freuen uns, dass wir für ca. 20 Akteuren die Spielberechtigung erhalten haben, denn diese Partie ist für viele auf dem Platz ein weiterer Schritt in die Normalität und Integration in unsere Gesellschaft, betont der 1.Vorsitzende des TSV, Markus Jestaedt.

 

Mit dem 3.Team des TSV spielt zum 1.Mal im Rheingau Taunus Kreis eine Mannschaft in einer offiziellen Partie, die nur aus Spielern besteht, die aus ihrer Heimat fliehen mussten.

Weitere Freundschaftsspiele sollen noch in diesem Jahr folgen.

 

Großen Dank gebührt auch der Firma 11teamsports und seinem Mitarbeiter Aki Wüchner, die unkompliziert und kurzfristig die Trikots für das 3.Team des TSV zur Verfügung gestellt hat.