Herren 1 bewahren auch im letzten Heimspiel der Saison die „weiße Weste“

Am Samstag, den 18.02.2016, stand für die Herren 1 das letzte Heimspiel für die Saison 2016/2017 an. Für die Spiele gegen TG Naurod II und Eintracht Wiesbaden III konnten die Bleischter aus dem Vollen schöpfen, so dass für beide Spiele alle 12 Plätze auf dem Spielberichtsbogen belegt waren. Ziel war es beide Spiele zu gewinnen, um weiterhin die „weiße Weste“ ohne Niederlage zu wahren.

Im ersten Spiel wartete die TG Naurod II. Wir starteten etwas durchwachsen, doch durch sichere Aufschläge und verhältnismäßig wenige Eigenfehler konnten wir uns Sicherheit holen und dadurch einen leichten Vorsprung herausarbeiten. So ging der erste Satz im Endeffekt recht sicher mit 25:18 an uns. Mit unveränderter Aufstellung wurde auch der 2. Satz angegangen. Hier schlichen sich nun einige leichte Fehler ein, sodass wir uns nie richtig absetzen konnten. Am Ende hatten wir dann dennoch mit 25:21 die Nase vorn. Im dritten Satz folgte dann eine wahrliche Leistungsexplosion. Wir konnten den Gegner mit starken Aufschlagserien bereits in der Annahme unter Druck setzen und erkämpften in Block- und Feldabwehr nahezu jeden Ball, der von den Naurodern zurückkam. Durch die starke Leistung ging der Satz mit 25:8!! an uns. Das erste Spiel war somit gewonnen und das erste Teilziel des Tages erreicht.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen Eintracht Wiesbaden III. Im Hinspiel konnten wir ungefährdet und sehr deutlich mit 3:0 gewinnen. Allerdings reisten die Gäste aus Wiesbaden mit nahezu komplett ausgetauschtem Kader an. Es wartete daher eine extrem junge, aber auch extrem talentierte Truppe auf uns. Der Trainer Gregor Wedel musste angeschlagen vom Spielberichtsbogen weichen, wurde aber durch Max ersetzt, der erst zum 2. Spiel erscheinen konnte. Außerdem wurde Gerd Wedel aus taktischen Überlegungen auf der Bank eingesetzt, um dort als „“Stimmungskanone“ zu fungieren und die jungen Gegner so ein wenig  zu verunsichern. Der Plan ging komplett auf. Wir starteten selbst sehr stark in den Satz, auf der Bank herrschte grandiose Stimmung und Eintracht Wiesbaden konnte ihr hohes Potential kaum abrufen. Folglich endete der erste Satz deutlich mit 25:11 für uns. Im zweiten Satz leistete der Gast deutlich mehr Gegenwehr. Wir spielten aber weiterhin stark und konnten diesen Satz so mit 25:17. Der dritte Satz war anfangs relativ knapp. Über das lautstarke Anfeuern der Bank konnten wir dann aber zuerst den gegnerischen Trainer zur Verzweiflung bringen und dann auch schließlich den letzten Satz des Tages mit 25:21 gewinnen.

Somit wurde das Tagesziel mit zwei Siegen ohne Satzverlust erreicht. Wir stehen nun weiter ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Im nächsten Spiel kommt es zum Showdown mit dem Tabellenzweiten aus Elz. Die Elzer haben bis jetzt nur gegen uns verloren und liegen daher knapp hinter uns in der Tabelle. Mit einem Sieg könnte allerdings der Aufstieg perfekt gemacht werden.

#Spitzenreiter, Spitzenreiter