Freundschaftsspiel: TSV Bleidenstadt II – SG Rauenthal/Martinsthal II 1:3

Unnötige Testspielniederlage unserer Zweiten!

An diesem Wochenende waren alle drei Seniorenmannschaften in ihren Ligen spielfrei. Trainer Norman Schlabs hatte für seine 2. Mannschaft ein Testspiel gegen den Sechsten der B-Liga, SG Rauenthal/Martinsthal II ausgemacht.

Da das TSV-Heim, seit 1964 der Mittelpunkt des TSV-Fußballs, wegen des bevorstehenden Abrisses ab dem 16.03.2020 ausgeräumt werden musste, war es auch ein Test für die Container-Landschaft, mit der unser TSV für ein gutes Jahr leben muss. Daran lag es auf jeden Fall nicht, dass dieses Testspiel unserer Zweiten am Ende völlig „in die Hosen ging“.

Die TSV-Zweite begann gut, ging auch in der 9. Minute in Führung, doch der Treffer von Pie Brand fand zu Unrecht wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung. Unsere Zweite dominierte das Spiel, aber im Angriff fehlte immer wieder die Präzision. In der 33. Minute legte Pie Brand für Johannes Heep auf, aber der Gäste-Keeper parierte. Dabei blieb es bis zur Pause gegen harmlose Gäste. Es fehlte schon hier einfach die Durchschlagskraft im Angriff.

Nach der „Container-Pause“ kamen Riegler, Seidel, Nahu, Raptis und Grosch für Anders, Schneider, Heep, Daddario und Brand.

Felix Getto traf in der 52. Minute nur die Latte und im Gegenzug fiel das 0:1 aus dem Nichts durch einen Sonntags-Schuss aus etwa 30 Metern, der unerreichbar für Keeper Lars Himmer im Tor einschlug. Nach 58 Minuten vergab Freddy Wiegmann etwas kläglich freistehend im Strafraum. Aber in der 64. Minute erzielte Max Gerwalt den Ausgleich zum 1:1 nach einem zunächst abgewehrten Freistoß von Felix Getto.

Danach bestimmte unsere Zweite umso mehr das Spiel, aber es fehlte jegliche Durchschlagskraft im Angriff. Statt dessen erzielten die Gäste in der 78. Minute wieder aus dem Nichts das 1:2. In der 90 Minute musste unsere Zweite auch noch das 1:3 hinnehmen, weil sich Keeper Lars Himmer und Patrick Riegler gegenseitig behinderten. Vorher waren Johannes Heep und Nico Raptis mit zwei Schussversuchen im Strafraum der Gäste kläglich gescheitert.

Fazit: Für den Abstiegskampf in der A-Liga muss die Durchschlagskraft im Angriff gesteigert werden. Sonst wird es ganz schwer. Um dort zu bestehen, müssen unsere Spieler der Zweiten den Abstiegskampf auch annehmen.

Kader: Himmer, Daddario, Heinrich, Bretschneider, Gerwalt, Schneider, Brand, Getto, Anders, Wiegmann, Heep, Nahu, Seidel, Raptis, Riegler, Grosch.

G. Rüppel