Erfolgreicher Tag der offenen Tür

Wir freuen uns, dass am Tag der offenen Tür der Abteilungen Tischtennis und Badminton sehr großes Interesse bestand und die Halle durchgehend gut gefüllt war! Im Folgenden ein Bericht aus dem Wiesbadener Kurier:

 

Von Hendrik Jung

BLEIDENSTADT – Zum zweiten Mal lädt die Tischtennis-Abteilung des TSV Bleidenstadt zum Familienabend ins Sport- und Jugendzentrum ein. In diesem Jahr greift die TSV-Familie dabei auch zum Badminton-Schläger. „Das sind die beiden kleinsten Abteilungen des TSV. Wir brauchen Zuwachs im Aktiven-Bereich“, erläutert der Leiter der Tischtennis-Abteilung, Wilfried Freese, wie es zu der Idee gekommen ist.

Während er in seiner Sparte rund 60 Mitglieder zählen kann, sind es bei der von Hans-Joachim Klinger geleiteten Badminton-Abteilung rund 50. Allerdings sind nur jeweils die Hälfte davon aktiv. Anders beim Familienabend. Da gibt es gar eine Warteschlange, um an einer der sieben Tischtennisplatten spielen zu können. Und entlang der drei Badminton-Netze hat sich ein halbes Dutzend Paare positioniert, sodass sich die Fortgeschrittenen schnell noch ein Feld quer dazu aufbauen, wo sie sich austoben können.

Neulinge am Netz

Erfreulicherweise sind tatsächlich einige Neulinge am Netz. „Das wäre schon was für mich. Es macht mir Spaß und ich will nachher auch mal wieder Tischtennis spielen“, freut sich die elfjährige Maria über die Gelegenheit zum Ausprobieren. Allerdings liegt das Badminton-Training parallel zu ihren Übungseinheiten mit den Fußballerinnen des SV Neuhof. Zum Familienabend ist sie mit einer Freundin gekommen, die selbst vor etwa einem Jahr mit einer Freundin zum Schnuppertraining gegangen ist. „Es ist schön, dass man auch mit mehreren Personen spielen kann und die Trainer sind nett“, erläutert die elfjährige Zara, warum sie dabei geblieben ist.

Zur Freude von Philippe Sissol, der den Übungsbetrieb der Kinder und Jugendlichen vor drei Jahren übernommen hat. „Seitdem hat es sich sehr erfolgreich entwickelt“, findet der 21-Jährige. Schließlich kommen zur Zeit etwa 20 Spielerinnen und Spieler ins Training.

Auch die Erwachsenen dürfen durch den Familienabend auf Zuwachs hoffen. „Das ist ein sehr dynamischer Sport. Ich glaube, ich fange mit dem Training an“, erläutert Zaras Mutter Claudia. In der Tischtennis-Abteilung herrscht ebenfalls vor allem bei den Erwachsenen ein Mangel an Spielerinnen und Spielern. „Im Schülerbereich haben wir seit zwei Jahren sehr großen Zulauf. Da sind jetzt drei Mannschaften im Ligabetrieb“, freut sich Wilfried Freese.

Das dürfte auch an der Kooperation mit dem Gymnasium Taunusstein liegen. Schüler David Seidel ist jedenfalls bei den Minimeisterschaften im vergangenen Jahr auf den Geschmack gekommen. „Ich hätte nicht gedacht, wie spannend das ist, wenn es im fünften Satz in die Verlängerung geht“, berichtet der Elfjährige. Kurzerhand ist er zu Marian Bonk ins Training gegangen und hat dann die Minimeisterschaften auf Bezirks- und Kreisebene gewonnen.

Am kommenden Wochenende spielt er nun bei den hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Pohlheim mit. Nach gerade mal einem Jahr Training hat er sich als einer von 32 Teilnehmenden dafür qualifiziert. Wieder mal ein Grund für die TSV-Familie, stolz auf ihren Nachwuchs zu sein.

Artikel von: http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/taunusstein/badminton-und-tischtennis-beim-tsv-bleidenstadt_16868671.htm