Die Bleischter zu Gast in Bergen-Enkheim

Die Bleischter zu Gast in Bergen-Enkheim

….Sonntags in der Früh ging es für die Bleischter Richtung Frankfurt zu einem noch völlig unbekannten Gegner in unbekanntem Terrain mit ungewissen Ausgang.
Im ersten Spiel nahm sich bereits Bad Vilbel des neuen Gegners an und die Bleischter konnten beim Schiedsrichten die Unbekannten studieren und sich bei einem von technischen Fehlern und „Gewurste“ nur so wimmelnden Spiel, auf ihren Einsatz einstimmen.
Nachdem Bad Vilbel nach 4 quälend langen Sätzen nun gewonnen hatte, machten sich die Bleischter in einer einem Hasenkäfig ähnelnden Halle warm und die Nachwuchsspieler „Torpedo Tobi“ und „Drohnen Darius“ durften sich zum ersten Mal auf waschechtem Parkett austoben.
Nachdem Bergen-Enkheim erst zum Einschlagen wieder die Halle betreten hatte, war klar, dass es hier nicht einfach werden wird, diesen Gegner zu schlagen.
Die Spielqualität ließ über alle Sätze etwas zu wünschen übrig, was die Bleischter Prügelknaben dennoch nicht daran hindern sollte, den ersten Satz klar mit 25:17 für sich zu entscheiden. Der zweite Satz ging, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, dank der Aufschlaglegende „Maximus“ dann auch mit 25:15 an die Bleischter. Der Sack wurde im dritten Satz mit 25:19 endgültig zu gemacht und die interessante Begegnung mit Bergen-Enkheim ward zu Ende.

Abschließend wurden -wie gehabt- einige warme Worte seitens des Trainers an die Mannschaft gerichtet und gleichsam der Unmut über ein Spiel, welches länger als 60 Minuten gedauert hat, kundgetan.