Cyr Wheel Contest

2. Internationaler Cyr Wheel Contest 2015 in Essen
Am vergangenen Wochenende (7./8.November) sind wir als Cyr-Team des TSV Bleidenstadt nach Essen zum 2. Internationalen Cyr Wheel Contest gefahren. Im Vergleich zum letzten Jahr wurde das Team diesmal mit den beiden Neueinsteigern Carsten Heimer und Tim Calmano komplettiert.
Das Ambiente in Essen ist immer sehr besonders: Während wir normalerweise in gewöhnlichen Turnhallen unsere Übungen zeigen, können wir bei der „Mode-Heim-Handwerk“-Messe im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung turnen. Das hat den Vorteil, dass unsere Sportart einem Publikum präsentiert wird, welches vielleicht noch nie etwas davon gehört oder gesehen hat.
Der einzige Nachteil in der Messehalle ist jedoch der Boden, welcher sonst Tanzgruppen und Fußballern dient, die nicht besonders auf die Bodenbeschaffenheit achten müssen. Demnach war es sehr rutschig, was einigen Turnern und Turnerinnen beim Wettkampf zum Verhängnis wurde. Bereits beim Einturnen stellten sich diese Schwierigkeiten heraus und es kam zu den ersten Verletzungen an den Knien.
Der Mehrkampf, der aus einer Pflicht und einer Kür mit Musik besteht, fand zur Mittgaszeit statt, weshalb recht viele Zuschauer bei dem Wettkampf zuschauten. Aufgrund der ungewöhnlichen Verhältnisse gelang es bei den Damen und bei den Herren nur wenigen Teilnehmern/innen, ihre Pflichten ohne Sturz durchzuturnen.
Szenenapplaus gab es dann vermehrt bei den Küren. Ausgefallenen Kostüme und besondere Elemente veranlassten das Publikum und auch die Turner/innen zum Staunen und Beifallklatschen.
Bei der Siegerehrung, die von den Verantwortlichen des offiziell ausrichtenden Vereins SG Essen-Heisingen 1887 e. V. durchgeführt wurde, gingen die ersten Plätze jeweils bei den Herren, sowie bei den Damen an die amtierenden Weltmeister Svea Hüning und Hauke Narten. Bei den Damen ging der zweite Platz an Kassandra Geyer, vierte wurde Jule Petsch, da sie Probleme mit dem Boden hatte. Bei den Herren konnten sich die beiden Neueinsteiger gut darbieten. Tim Calmano wurde dritter, Carsten Heimer knapp dahinter vierter.
Am Sonntag fand für alle Turner/innen dann noch ein Freestyle-Finale statt, bei dem jeweils noch einmal die Kürübungen dargeboten wurden.
Mit einer fast perfekten Leistung konnte sich hierbei Jule Petsch deutlich gegenüber dem Vortag verbessern und erreichte den zweiten Platz. Kassandra Geyer kam ebenfalls noch einmal auf das Podest und wurde dritte. An den beiden ersten Plätzen änderte sich nichts. Tim Calmano musste sich nach einer ausdrucksstarken Kür mit ein paar Patzern letztendlich Carsten Heimer geschlagen geben und landete somit direkt hinter ihm auf dem vierten Platz.
So endete das Wettkampfwochenende, was wir mit sehr guten Ergebnissen beenden konnten und sehr viel Spaß gemacht hat.
Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wo wir hoffentlich wieder in dem tollen Ambiente turnen können; vielleicht nächstes Mal mit etwas besserem Boden ;).

Kassandra Geyer