Blütenreine Heimspielweste der Herren1

Blütenreine Heimspielweste der Herren1

Es war wieder Heimspielzeit in Bleidenstadt und die Bleischter erwarteten die Aufsteiger von Eintracht Wiesbaden und die Bad Vilbeler, welche ja bereits aus der letzten Saison bekannt waren. Die Bleischter zeigten an diesem Heimspieltag einiges von dem was sie in den letzten beiden Spielen bei Idstein und Bommersheim vermissen ließen. Die Mannschaft spielte deutlich souveräner und hat doch tatsächlich um nahezu jeden Punkt wirklich gefightet. Da verwunderte es nicht, dass die Spieler von Eintracht Wiesbaden die Bleischter nicht wirklich vor große Herausforderungen stellen konnten und direkt mit einem 3:0 nach Hause geschickt wurden.

Das folgende Spiel gegen Bad Vilbel war da dann deutlich umkämpfter. Der Block der Vilbeler stand gut und irgendwie auch ziemlich hoch und sorgte zeitweise für ein wenig Ratlosigkeit in unseren Reihen. Doch die Bleischter bewiesen Kampfgeist und Moral und drehten den ersten Satz von einem 20:23-Rückstand noch auf ein 27:25. Besonders der Einsatz des Kassiererinnenschrecks, Jörn Knuth, auf der Libero-Position wirkte sich sehr positiv auf die gesamte Mannschaft aus. Von diesem Schock, den ersten Satz doch noch verloren zu haben, erholten sich die Vilbeler im zweiten Satz noch nicht und da wir mit unvermindertem Druck weiterspielten ging der Satz sehr deutlich mit 25:11 an uns. Im dritten Satz schienen die Vilbeler sich besser auf das bleidenstädter Spiel eingestellt zu haben und man muss leider sagen, dass Bleidenstadt etwas nachgelassen und einige Schwächephasen in diesem Satz hatte. So ging der dritte Satz an die Vilbeler mit 18:25. Im vierten Satz habe ich mich mal wieder in diese Mannschaft verliebt. Der dritte Satz war quasi mit Abpfiff des letzten Punktes vergessen. Man hat einfach weitergespielt, als ob nicht passiert wäre und ist wieder mit voller Konzentration an diesen Satz gegangen. Die Bleischter gewannen nun den vierten und letzten Satz doch deutlich mit 25:14. Die gesamte Mannschaft hat sich an diesem Spieltag eine Klasse besser präsentiert als noch in den ersten beiden Saisonspielen. Die Eigenfehlerquote war deutlich geringer und man spürte diesmal den Willen, wirklich jeden Punkt gewinnen zu wollen. Zusammenfassend: Super gespielt, 6 Punkte nach Hause geholt. Das wollen wir öfter! Frank

Hier ein Blick auf die Tabelle….welch sonniges Plätzchen…