Bleischter rocken gegen TG Winkel und TV Idstein das Haus!

Bleischter rocken gegen TG Winkel und TV Idstein das Haus!

Am Samstag ging es beim ersten Heimspiel der Rückrunde gegen die Gäste aus Winkel und den Lokalmatadoren aus Idstein zur Sache. Die vergangenen Trainingseinheiten versprachen zumindest, dass die Bleischter aus dem Winterschlaf erwacht sind und sich motiviert den bevorstehenden Aufgaben stellen können. Mit einem vollem Kader (Alkohol spielt diesmal keine Rolle), konnten sich die Bleischter auf allen Positionen mehrfach qualitativ gut aufstellen. Zu Hause sind wir meistens eine Macht – quasi unschlagbar.

Jedoch stellten uns die Winkeler im ersten Spiel dann doch vor unerwartete Probleme. Der Tabellenvorletzte hatte sich jedenfalls was vorgenommen und den Bleischtern kam diese Erkenntnis schlichtweg zu spät. Wir konnten uns im ersten Satz nicht gewinnbringend absetzen und mussten immer wieder mehrere Punktephasen der Winkeler runter schlucken, ohne wirklich etwas entgegensetzen zu können. Ein wenig planlos und sichtlich beeindruckt von den Gesangeskünsten des Gegners kamen wir nicht wirklich ins Spiel und vergaben unnötigerweise auch richtig gute Möglichkeiten. Auch die Abstimmung auf dem Feld lief diesmal nicht so geölt wie eigentlich gewohnt. Der erste Satz ging demnach auch verdientermaßen mit 25:23 an Winkel.

Unsere Mannschaft besteht ja jetzt bekanntermaßen aus in die Jahre gekommenen Volleyballleitwölfen und jungen potenten Nachwuchswelpen. Den Druck ein wenig rausnehmen, sich auf die Basics besinnen und sich ein wenig konzentrierter und mit Spielwitz im zweiten Satz zu präsentieren war jetzt erstmal die Devise. Den Kopf in den Sand zu stecken und abzuwarten, bis das Sturmtief „Sabine“, alias Winkel, auch den letzten wegfegt, liegt nicht so in unserer Natur. Also auf in den Sturm und sich dabei freuen….irgendwie leicht verwirrend, hat aber geklappt. Es lief auf einmal wie am Schnürchen und wir konnten unser gewohntes Spiel aufziehen. Winkel kam nicht mehr hinterher und wir gewinnen den Satz haushoch mit 25:10. Diese Spannung jetzt zu halten, war die Hauptaufgabe. Wir haben die Winkeler einmal kräftig durchgeschüttelt, welche sich jedoch noch nicht kampflos ergeben wollten.

Im dritten Satz ging es wieder kräftig hin- und her. Winkel konnte sich zum Satzende sogar noch absetzen, schaffte es aber nicht, die Führung auszubauen. Mit kämpferisch überzeugender Leistung schafften wir es hinten raus beim Stand von 21:21 den Schalter genau rechtzeitig umzulegen und mit Vollgas Richtung Satzgewinn zu steuern. Besonders in der Feldverteidigung und bei den Angriffen wurde jetzt in den entscheidenden Phasen ordentlich gepunktet. Und irgendwie hatten daraufhin die Winkel-Boyz keinen Bock mehr. Vor Allem, nachdem unsere Aufschlagbiene Darius mit seiner Einwechslung erstmal ein Ass in das dann schon bestehende Trümmerfeld der Winkeler katapultierte – Respekt! Bei Winkel lief dann nicht mehr viel zusammenund und die Bleischter konnten ihre derzeit gewohnte Siegeshymne durch die Halle brüllen. Ein insgesamt gutes Spiel, welches jedoch zum Nachdenken anregte.

Im zweiten Spiel warteten schon die Nachbarn aus Idstein auf ihre Watschen. Und die haben sie von uns dann auch bekommen. Eine konzentrierte Leistung und eine stabile Annahme ermöglichte es uns, alle Angreifer in Szene zu setzen und immer wieder eindrucksvoll zu punkten. Durch die vorhandenen Einwechsungsmöglichkeiten standen auch im zweiten Spiel frische Spieler zu Verfügung. Idstein wurde nahezu überrollt und nach nur 54 Minuten war der Spuk auch schon vorbei. Besonders im Angriff waren wir den Gästen weit überlegen. Wir bauen unsere Tabellenführung weiter aus und kommenden Samstag geht es in Wiesbaden darum, die Leistung weiter zu steigern und die nächsten Punkte einzufahren.

Bis dahin genießen wir weiter die Tabellenführung und lehnen uns ein wenig aus dem Fenster….