Bleischter Bub auf Länderspieltour

Bleischter Bub auf Länderspieltour

Einst kickte er auf dem Sportplatz am Röderweg, nun steht Renat Dadashov im Nationalstadion von Baku vor seiner Länderspielpremiere, und das ausgerechnet gegen den Weltmeister, gegen Deutschland. Der noch 17jährige Renat, in Rüdesheim geboren, kehrt zurück zu seinen aserbaidschanischen Wurzeln, seine Eltern stammen aus der ehemaligen russischen Republik. Das Fußballspielen hat er beim TSV Bleidenstadt erlernt, ehe er als C-Jugendlicher vom SV Wehen abgeworben wurde, und schon damals zeichnete sich eine außergewöhnliche Karriere des Mittelstürmers ab. Schließlich landete Renat in der Jugend von Eintracht Frankfurt, wo er nach einem kurzen Intermezzo bei RB Leipzig seit Januar wieder auf Torejagd geht, so hat er in 7 Rückrundenspielen bereits 5mal für die Frankfurter U19 getroffen. Obwohl er in der deutschen U16 und U17 sehr erfolgreich spielte, hat sich Renat nun für eine Nationalmannschaftskarriere in Aserbaidschan entschieden, übrigens gegen den Rat der Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt, die ihm eine Profikarriere in der Bundesliga zutrauen. „Es war eine schwierige Entscheidung für mich, letztlich habe ich mein Herz sprechen lassen“, so Renat Dadashov zu seinem Schritt Richtung Baku. Und nun soll sich ein Traum erfüllen, und das im Eiltempo: vom Jugendspieler des TSV Bleidenstadt hin zum Nationalspieler, der gegen Hummels und Co antreten wird. Eine Karriere, die vielen Jugendlichen zeigt, dass Talent, Fleiß und Ehrgeiz auch im Amateurbereich zum Erfolg führen kann.

Wir wünschen Renat, unserem ehemaligen Jugendspieler, viel Glück auf seinem Weg im internationalen Fußball.