Auswärtsspiel als Heimspiel als Nachholspiel gegen Goldstein II

von G.

So ein kurz zusammenfassender Bericht kann ja einiges beinhalten: Spannung, Spaß, Erregung, Dramatik, Vorfreude und noch so manches mehr. Manchmal kann man so einen Bericht aber auch nutzen, um sich ein wenig Luft zu machen, seine Meinung kundzutun oder diese auch einfach zu verbreiten oder zu untermauern.
Dies wird man alles in diesem Bericht nicht finden. Es war kein Spektakel. Regelrecht unspektakulär.
In abermals neu formierter Aufstellung ging es am Samstag gegen die Gegner aus Goldstein.
Hannes durfte endlich von Beginn an seine linke Klebe auf der Diagonal-Position auspacken und Gerd (Bud) Wedel rückte dafür auf die ersatzgeschwächte Mittelposition. Wedel der Ältere vergnügte sich zum ersten Mal als Libero (nicht am Libero) und Fränk -The Tänk- ballerte wieder über die Außenposition.
Noch dabei waren Patrick im Zuspiel, Chris in der Mitte und zu guter Letzt Maximus the Russian als Außenangreifer. Wer jetzt glaubt, dass wir nur zu siebt waren, hat sich getäuscht! Wir waren zu acht! Nico hat die Stange draußen hoch gehalten 😉
Ein wenig schwer ins Spiel startend, konnte man sich dennoch mit einer konzentrierten Leistung auf allen Positionen einen komfortablen Vorsprung in den einzelnen Sätzen herausspielen. Goldstein hat es nicht geschafft die Eigenfehlerquote zu minimieren, was uns dann doch ein relativ leichtes Spiel beschert hat. Patrick konnte aus einer stabilen Annahme und präzisen Danke-Bällen leicht agieren und konnte jeden Angreifer in Szene setzen.
Das Spiel ging nach 50 min verdientermaßen an die Bleischter!
Ein herzliches Danke-Schön an dieser Stelle nochmal an alle Verletzten oder sonst verhinderten Spieler der Mannschaft, die dennoch den Gang in die Halle gefunden haben und ihre Mitspieler durch willenloses und beispielhaftes Anfeuern nach vorne gepuscht haben – so muss ’ne Mannschaft sein!

Hier noch was aus dem Volleyball-Lehrbuch Seite 1 und natürlich der aktuelle Blick auf die Tabelle!