9. Spieltag: TSV Bleidenstadt III – VfR Germania Rüdesheim II 3:1

28.11.2018 Siegesserie fortgesetzt!

Mit einer starken Leistung bei nasskalter Witterung hat sich unsere Dritte mit einem hochverdienten 3:1 gegen Germania Rüdesheim an die Spitzengruppe in der Reserverunde Kreisliga B herangepirscht.

Dabei begann das erste Wochentagspiel des Teams von Riad Sulaiman höchst unglücklich, denn bereits in der 7. Minute nutzten die Gäste die Schläfrigkeit in unserer Abwehr mit dem 0:1 aus. Maik Pipper, der diesmal als gelernter Feldspieler im Tor stand und eine gute Leistung zeigte, war gegen den Flachschuss von Abdelkrim machtlos. Doch schon im Gegenzug bot sich uns die Gelegenheit zum Ausgleich, der schnelle Sherzad vergab alleinstehend vor dem Tor überhastet.

Fortan bestimmte nur noch ein Team das Geschehen, nämlich unsere Dritte. Und so fiel folgerichtig der Ausgleich, Sherzad hatte sich am linken Flügel schön durchgesetzt, seinen Flachpaß in die Mitte musste Hamaarf aus 5 Metern nur noch über die Linie drücken. Noch vor der Pause hätte wir in Führung gehen müssen, doch Sherzad und Ali vergaben in den letzten Minuten der ersten Halbzeit beste Möglichkeiten. Germania kam nur noch sporadisch vor unser Tor, meistens begünstigt durch mangelnde Defensivarbeit des Mittelfeldes des TSV.

Nach der Pause spielte das TSV-Team seine Schnelligkeit und gute Kondition aus und wäre wiederum durch Sherzad in der 47.Minute fast in Führung gegangen, doch der TSV Stürmer scheiterte am gegnerischen Torhüter. In der 52. Minute war es dann endlich soweit: Ali krönte sein schönes Solo über rechts mit einem Flachschuss ins linke Eck zum 2:1. Nur 6 Minuten später erlöste sich dann Sherzad mit dem 3:1, endlich behielt er vor dem gegnerischen Tor die Nerven und schob ins kurze Eck ein.

In den letzten 20 Minuten fielen die Gäste auseinander, teils durch Meckereien und eine daraus resultierende Gelb-Rote Karte, teils durch konditionelle Schwächen. Doch unser Team vermochte nicht, die daraus resultierenden Chancen zu nutzen. Am Ende hätte es gut gerne 5 oder 6 Tore mehr sein müssen.

Fazit: mit einem souveränen Sieg verabschiedet sich unsere Dritte in die Winterpause und ist nun auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer. Ab dem Frühjahr 2019 stehen dann dem einem Heimspiel gegen Huppert noch 4 Auswärtsspiele gegenüber.

M. Jestaedt