25. Spieltag: TSV Bleidenstadt – TuS 03 Beuerbach 3:0

24.03.2019

Drei hart erkämpfte Punkte gegen den direkten Konkurrenten und ein Patzer der Konkurrenz lassen den TSV auf Platz 5 der Kreisoberliga Rheingau Taunus springen.

Vor dem Spiel lag der TuS Beuerbach mit einem Spiel weniger nur 4 Zähler hinter der Mannschaft vom Frank Wilde. Es galt also den Abstand auf Beuerbach und die in Walluf spielenden Orlner möglichst zu halten oder auszubauen und weiter auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe der Liga zu bleiben. Im Vergleich zur Vorwoche musste Coach Wilde auf den Doppeltorschützen Hirschbiegel und den mit Fieber im Bett liegenden Kapitän Buhrdorf verzichten. Dafür rückte Eberhardt, der seine Rot-Sperre von zwei Spielen abgesessen hatte, zurück auf seine angestammte Rechtsverteidigerposition.

Der TSV stand von Beginn an gut und ließ im gesamten ersten Durchgang nur eine Großchance der Gäste zu, die Keeper Wiencke aber aus kurzer Distanz per Fußabwehr entschärfen konnte. Akzente nach vorne setzte größtenteils die Truppe von Frank Wilde. Durch geschicktes Anlaufen der spielerisch arg limitierten Beuerbacher Innenverteidigung, provozierte man immer wieder lange Bälle und Ballverluste.

Nach einer knappen Viertelstunde zwirbelte Nogly einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Beuerbacher 16er. Ringleb warf sich in den Zweikampf, doch plötzlich lag der Ball vor den Füßen von Dennis Utsch. „Utschi“ ließ es sich nicht zweimal sagen und donnerte das Spielgerät aus 11 Metern Vollspann in die Maschen. In der 26. Minute zelebrierte der TSV dann Konterfußball vom Allerfeinsten. Ballgewinn am eigenen 16er durch Riegler, Doppelpass mit Flemming, Pass in die Tiefe auf Radanovic, Traumflanke an den 2. Pfosten und Vollendung per Volley durch Jannik Golle. „Zum Zunge schnalzen“ schwärmten Günther Lutz und Peter Nogly auf der Ehrentribüne um die Wette.

Kurz vor dem Pausentee unterlief dem Beuerbacher Dannewitz in letzter Instanz ein grober Schnitzer und Radanovic stibitzte ihm den Ball. Nachdem er die beiden heranstürmenden Verteidiger in guter alter „Mirko-Manier“ ins Leere laufen gelassen hatte, schloss er per Vollspann ab. Doch der Beuerbacher Keeper El Nomany bekam gerade noch die Hände hoch. Kapitän Ringleb schlug schon die Hände über dem Kopf zusammen, ob dieser ausgelassenen Gelegenheit, da senkte sich der Ball hinter El Nomany ins Tor. Mit einem heute mal wieder in starker Form aufspielenden Mirko Radanovic und einer famosen 3:0-Führung ging es in die Halbzeit.

Im 2. Durchgang wollte man mit einem 4. Tor den Deckel auf dieses Spiel aufsetzen und die drei Punkte lässig nach Hause fahren. Allerdings hatten die Beuerbacher etwas dagegen. Bis zum Schluss warfen sich die Gäste in jeden Zweikampf und versuchten alles. Das hatten sich die Jungs vom Röderweg allerdings selbst zuzuschreiben. Die Beuerbacher Hintermannschaft verteilte einige Geschenke, doch weder im 1 vs 1 noch im 3 vs 1 vermochten die Bleischter Angreifer den Ball zum erlösenden 4:0 im Tor unterzubringen. Böse Zungen behaupteten gar, dass Mario Nogly im zweiten Durchgang gedanklich schon im Panama-Urlaub weilte.

Kurz vor Schluss wurde Ringleb dann noch böse von Lorenz an der Wade getroffen und musste verletzt vom Feld. Bei seiner Auswechslung merkte man ihm sowohl die Schmerzen, als auch die Erfahrung an, als er Neuzugang Jonathan Zelz die Kapitänsbinde übergab – Kiste. Dann war endlich Schluss und der TSV schob sich, dank Abbut, das in Meilingen patzte (Anm. d. Red. 4:1 Heimsieg für Meilingen) auf den 5. Tabellenplatz und vergrößerte den Abstand auf Orlen und Beuerbach auf jeweils 7 Punkte.

Fazit: Extrem wichtige drei Punkte in einem sehr körperbetonten und flotten Kreisoberliga-Match. Am kommenden Wochenende reist der TSV nach Heftrich. Danach stehen mit Orlen und Wallrabenstein „die Wochen der Wahrheit“ auf dem Programm.

Kader: Wiencke (TW), Eberhardt, Utsch, Bretschneider, Riegler, Ringleb F. (C), Flemming, Karstat, Golle, Radanovic, Nogly, Mahmoud, Zelz, Heisserer, Petschulies (ETW)

Tore: 14. Dennis Utsch (Ringleb F.), 26. Golle (Radanovic), 45. Radanovic

F. Ringleb