25. Spieltag: SG Orlen II – TSV Bleidenstadt II 0:3 (0:1)

14.04.2019   Bleischt entscheidet Derby für sich!

April, April, der machst was er will. Frau Holle hatte über Nacht ganze Arbeit geleistet und eine weiße Schneedecke über Taunusstein gezogen. Doch pünktlich zum Anpfiff war der Schnee geschmolzen und Sonnenstrahlen bei eisigen Temperaturen boten einen schönen Rahmen für einen Fussball-Sonntag.

Dass nun nicht jedes Spiel der Bleidenstädter ein Festspiel wird war zu erwarten und so bot das Team von Trainer Norman Schlabs eine sehr zerfahrene erste halbe Stunde. Viel wurde geredet, laut war es auf und neben dem Platz aber wirklich Fussball bekamen die Fans nicht zu sehen. Orlen getreu dem Motto „hoch und weit bringt Sicherheit“ blies die Bälle hinten raus, Bleischt versuchte es ansatzweise mit spielerischen Mitteln, fand dabei aber immer nur den Weg über die linke Seite wo Dauerrenner Niko Raptis heute nicht seinen Sahnetag hatte. Emsig, fleißig und mit hoher Laufbereitschaft versuchte er sich immer wieder in 1 gegen 1 Situation ohne dabei wirklich Kapital schlagen zu können. Unterdessen konnte auf dem anderen Flügel sein Pendant Jens Heisserer die Osterglocken im Wald zählen, da seine Seite völlig ausser Acht gelassen wurde, zum großen Ärger von Trainer Norman Schlabs.

Nach einer Ecke landete der Ball dann das erste Mal im Tor. Nach Ecke Heuser köpfte Franz „wer-sonst“ Dadario den Ball an die Latte, den Abpraller verwandelte Konny Ringleb, doch der Schiedsrichter fand kein Gefallen an dem Treffer und pfiff Foulspiel durch den starken Linksfuss.

Die Partie wurde ansehnlicher und Bleischt nahm das Heft in die Hand. Eine Reihe von guten Chancen wurde liegen gelassen gekrönt von einer 5 gegen 1 Situation, bei der Webert allein auf das Tor zulief quer legte und sich dann Halb Bleischt im Strafraum der Orlener selbst im Weg stand, Jonathan Z. war in der Kette der letzte der dann versucht den Ball einzuschweißen, fand im SGO Keeper, der sich mit einer Wahnsinnstat auszeichnen konnte, aber seinen Meister.

Schrecksekunde dann in der 40ten Minute, als Raptis nach kurzem Spurt und langem Dribbling sich an die Oberschenkelrückseite griff und zu Boden ging. Die Trainerbank reagierte sofort, brachte Johannes Heep. Keine drei Minuten später durfte der Kugelblitz des TSV die 1:0 Führung bejubeln. Nach Zuspiel auf Jonathan, der abseitsverdächtig stand, legte dieser quer auf Johannis „PP“ Heep, (ebenfalls abseitsverdächtig), der einschob. Kein Pfiff, kein Zeichen aus Köln, also ein reguläres Tor, der ein oder andere hatte die Situation vielleicht falsch bewertet.

Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit, nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Das Spiel war einfach insgesamt nicht schön und plätscherte eher vor sich hin, Chancen auf beiden Seiten eher rar, wobei Bleidenstadt eindeutig die Oberhand behielt.

Als Sven Heuser dann einen Freistoß zentral aus 25 Metern ins Torwarteck setzte war die Messe schon so gut wie gelesen. Es folgte eine Ecke getreten vom Methusalem der 2ten Mannschaft – Sven Heuser – und wer, wenn nicht Eisenschädel Franz Dadario hielt die Birne zum 3:0 hin. Damit war der Drops nun endgültig gelutscht.

Am Spielfeldrand sehnten die verletzten Freddy Praller-Wiegmann, der das Spielgeschehen bei 2+x Weizenbieren verfolgte und der derzeit nicht einsatzfähige Kapitän Markus Klawe, der bei Capri Sun blieb, den Abpfiff herbei, der gut leitende Schiedsrichter tat Ihnen den Gefallen und pfiff die Partie ab.

Fazit: Alles in Allem kein schönes Spiel, viel zu viel Krampf und wiedermal eine miese Chancenverwertung ABER 3 Punkte und das nimmt man dann auch gerne mal so mit. Bleibt zu hoffen dass die Verletzung vom TSV-Poseidon nicht all zu schlimm ist, am Wochenende ist spielfrei.

E. Walk

2. Mannschaft Herren – Tabelle