21. Spieltag: TuS Hahn – TSV Bleidenstadt 1:2

02.12.2018

Der TSV festigt mit dem Derbysieg beim direkten Nachbarn aus Hahn seine Stellung als „Nummer 1 in Taunusstein“ und geht mit sehr ordentlichen 35 Punkten in die Winterpause. Beim letzten Spiel des Jahres musste Coach Wilde, schon wie in den vergangen Wochen, auf einige Leistungsträger verzichten. Aufgrund der Tiefe des Kaders stand trotzdem eine schlagfertige Truppe auf dem Hahner Kunstrasen.

Die erste Hälfte versuchten die Bleischter wieder an den engagierten Angriffsfußball vergangener Tage anzuknüpfen. Allerdings schlichen sich erneut zu viele einfache Abspielfehler in das Spiel der Jungs vom Röderweg ein. Einzig Stefan Karstat tauchte nach 10 Minuten allein vorm Hahner Gehäuse auf, vergab aber aus aussichtsreicher Position. Die TuS aus Hahn, die heute stark ersatzgeschwächt antrat, hielt mit allen verfügbaren Mitteln dagegen, schaffte es aber selbst nur kurz vor der Halbzeit mit einer Reihe von Standardsituationen gefährlich in den Bleischter Strafraum einzudringen. Nach 34 Minuten war es Dennis Utsch, der mutterseelenallein einen Karstat-Eckball zur erlösenden 0:1 Führung einköpfte.

Nach der Pause dasselbe Bild. Der TSV versuchte auf das zweite, entscheidende Tor zu spielen, während sich die Hahner auf´s Verteidigen konzentrierten und immer seltener den Weg zum Kasten von Andi Wiencke suchten. Nach knapp einer Stunde musste Manu Schneider nach einem heftigen Foul ausgewechselt werden. Neben dem erhitzten Gemüt, war es eine dicke Schwellung über dem linken Auge, die das Weiterspielen unmöglich machte. Für ihn kam Petschulies ins Spiel und Heisserer, der zuvor hinten links verteidigt hatte, rückte auf die Sechs. In der 76. Minute war es eben dieser „Stens“ Heisserer, der im Mittelkreis stark den Ball eroberte und nach einem kurzen Blick nach vorne mit einen famos geschlenzten Pass den losgeeilten Jannik Golle in Szene setzte. Golle brachte den Ball im 1 gegen 1 gegen den Hahner Keeper eiskalt im Tor unter. Die Hahner beschränkten sich weiterhin aufs Verteidigen und so war das Spiel gelaufen. In der 92. Minute rutschte ein Hahner Einwurf durch die erste Verteidigungslinie und wurde unglücklich abgefälscht. Nutzniesser war Foehlinger, dem der Ball genau vor die Füße fiel und der mit sehenswertem Dropkick in den Winkel vollendete. Kurz danach war aber Schluss und der Schiedsrichter beendete das Spiel und das Jahr 2018.

Fazit: Alles in allem eine kleine Leistungssteigerung. Allerdings sucht die Mannschaft immer noch ihre Form vom Anfang der Saison und so ist man ganz froh, dass man jetzt ein paar Wochen Pause hat. Mitte Januar beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde, bei der dann hoffentlich alle Verletzten wieder dabei sind. So soll im kommenden Jahr nochmal die Spitzengruppe der Kreisoberliga Rheingau-Taunus attackiert werden.

Kader: Wiencke, Heisserer, Utsch, Ringleb (C), Eberhardt, Karstat, Schneider, Flemming, Hirschbiegel, Golle, Radanovic, Petschulies, Hasler, D’Addario

Tore: 0:1 Utsch (Karstat), 0:2 Golle (Heisserer)

F. Ringleb