21. Spieltag: SV 09 Hofheim – TSV Bleidenstadt 3:1 (1:1)

18.05.2019   TSV-Team bietet dem Aufstiegsaspiranten einen zähen Kampf!

Beim vorletzten Rundenspiel musste die Mannschaft auf einige Spielerinnen verzichten und bot dem Relegationsaspiraten trotzdem die Stirn. Die Gastgeberinnen waren von Beginn an spielbestimmend, was auch nicht anders zu erwarten war. Das TSV-Team verteidigte, wie schon in den letzten Partien, ordentlich und ließ kaum nennenswerte Einschussmöglichkeiten zu. Bei den durchaus sehenswerten Kontern war oftmals nur der letzte Pass nicht optimal, Torgefahr entwickelte sich dadurch nur wenig. In der 31. Minute der erste Tiefschlag für den TSV in diesem Spiel, die in der Vergangenheit sehr starke Christina Rempel musste ihrer Erkältung Tribut zollen und das Feld für Jeannette Wollny räumen. Gleichzeitig war die erste Zwangswechselung auch die letzte für den TSV, passieren durfte jetzt nichts mehr. Die Gastgeberinnen verloren etwas von ihrem Anfangsengagement und taten sich immer schwerer gegen die tapfer kämpfende TSV-Truppe. In der 41. Spielminute dann doch eine kurze Unachtsamkeit der TSV-Deckung, Marie Simonis konnte ohne was dafür zu tun aus kurzer Distanz abstauben. Ein Konter des TSV landete in der 45. Minute im Toraus der Gastgeberinnen, den anschließenden Eckstoß verwandelte Juliane Senier direkt zum 1:1 Ausgleich und gleichzeitigen Pausenstand.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Eckstoß für Hofheim, nachdem die TSV-Defensive noch schlafmützig zu Werke ging. Die Hereingabe fand über Umwege Vanessa Haupt, die aus drei Metern den Ball zum 2:1 in der 46. Minute eindrosch. Die gute Ausgangslage aus der 45. Minute war in der 46. Minute schon dahin. Das sollte aber auch im zweiten Spielabschnitt für lange Zeit der einzige Bock bleiben. In der 53. Minute dann der nächste Tiefschlag für den TSV, Isabell Gebauer war im Zweikampf unglücklich umgeknickt. Ein Weiterspielen war nicht mehr möglich und so musste man in Hälfte zwei über 40 Minuten mit einer Spielerin weniger auskommen. Trotz aller Widrigkeiten behauptete sich das Team weiterhin stabil, sorgte ab und an für Kontergelegenheiten und hielten den sonst so gefährlichen Angriff der Gastgeberinnen weitestgehend unter Kontrolle. Dass das Team alles in die Waagschale warf, was noch im Köcher war, merkte man zur Mitte der zweiten Hälfte, als die Gastgeberinnen feststellten:“ Mensch, die sind zu zehnt.“ In der letzten Viertelstunde lockerte das TSV-Team etwas die Deckung, um selbst vielleicht doch noch zum Ausgleich zu kommen. Hier wackelten die Gastgeberinnen ab und an bedenklich, hielten aber letzten Endes ihr Tor sauber. In der 82. Minute dann die Entscheidung zu Gunsten der Hofheimerinnen, als Sabina Patrcevic einen Konter zum 3:1 Endstand abschloss.

Fazit: Hofheim hat zwar verdient gewonnen, der TSV braucht sich keinesfalls verstecken.

W. Gebauer