21. Spieltag: Bosporus Eltville – TSV Bleidenstadt II 0:3

17.03.2019   3 Tore – 3 Punkte – nicht mehr und nicht weniger!

Ganz arme Fussballkost war das, was der TSV II da beim Auswärtsspiel in Eltville anbot. Doch letztendlich sind Spiele gegen Tabellenletzte immer eine undankbare Aufgabe, zumal bei Bosporus in der Winterpause nahezu jeder Stein umgedreht wurde und das Team einer Wundertüte glich. Betrachtet man diese Punkte wurde das Primärziel, 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen erfüllt. Betrachtet man die „B-Note“, müssen sich Normans Mannen einen rabenschwarzen Tag attestieren lassen.

Der schlampige Umgang mit den Chancen, sowie kompliziertes und behäbiges Spiel werden den Coach sicherlich wieder einige Haare gekostet haben. So dauerte es eine gute halbe Stunde bis die TSV Torjägerikone Dirk Seidel zum erlösenden 1:0 traf, nachdem etliche Möglichkeiten bereits liegen gelassen wurden. Mit dieser mauen Ausbeute ging es in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Halbzeit versuchte Headcoach Schlabs neues Leben in die Mannschaft zu hauchen und wechselte gleich 3 mal, am fußballerischen Bild änderte sich allerdings nicht viel. Ein Eigentor führte in der Folge zum 2:0, nach einer Ecke hielt Rotsünder Pi seinen Schädel hin, was das 3:0 bedeutete. Nachdem Pi dann auch noch einen Strafstoß rausholte zeigte der Ibisevic des TSV einmal mehr, wie wichtig er für das Team sein kann. Den folgenden Elfmeter versenkte der sonst zuverlässige und treffsichere Sven Oswald Heuser….NICHT.

Aufgrund der Tatsache, dass in der Vorwoche ein wichtigerer Elfmeter in den Maschen landete sei es dem bulligen Leader verziehen, sofern er seine Schuld am Tresen begleicht.

Fazit: 3 Punkte mitgenommen, schön wars nicht.

Ausblick: Jetzt heißt es den Fokus auf das Auswärtsspiel in Holzhausen zu richten, da wartet ein anderes Kaliber.

E. Walk