20. Spieltag: MFFC Wiesbaden II – TSV Bleidenstadt 0:2 (0:1)

04.05.2019   TSV-Frauen revanchieren sich für die Hinrunde Niederlage!

War man in der Hinrunde zu Hause noch mit 0:4 unter die Räder gekommen, konnte das TSV-Team dieses Mal die Punkte aus Wiesbaden entführen. In der von Beginn an recht ausgeglichenen Partie erwischte der TSV den besseren Start und nutzte in der 8. Minute eine Unstimmigkeit der Wiesbadener Deckung durch Zena Muhaxhiri zur 1:0 Führung. Beide Mannschaften spielten während des ersten Durchgangs immer wieder nach vorn, wobei die besseren Möglichkeiten klar aufseiten des TSV zu verzeichnen waren. Das TSV-Team stand hinten sehr sicher, im Mittelfeld gelangen oft schnelle Balleroberungen, was zwangsläufig dazu führte, dass der MFFC kaum zu Abschlüssen kam. Bei einigen schnellen Angriffen des TSV fehlte lediglich die Präzision beim letzten Pass oder sie wurden überhastet vorschnell abgeschlossen. Insgesamt hatten die Gastgeberinnen hier Glück, eine deutlichere Pausenführung wäre durchaus möglich gewesen.

Nach der Pause kamen die Gastgeberinnen mit frischem Elan aus der Kabine und versuchten sofort, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer kurzen Drangphase, die Defensive des TSV stand weiterhin gut, befreite sich die Mannschaft wieder und setzte eigene Akzente. Insgesamt spielten die Wiesbadenerinnen sehr gefällig, große Möglichkeiten sollten aber auch im zweiten Spielabschnitt nicht dazukommen. Hier lagen die aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten erneut beim TSV. In den letzten fünfzehn Minuten erhöhten die Wiesbadenerinnen erneut den Druck in Richtung TSV-Tor, hier zeigten Vanessa Ohler im Tor und ihre Vorderleute keine Schwächen und hielten sich schadlos. Christina Rempel und Annika Kobusch im TSV-Mittelfeld eroberten auch hier viele Bälle und schalteten schnell in den Angriffsmodus. Es sollte bis zur 90. Minute dauern, bis ein Angriff den gewünschten Erfolg bringen sollte. Jule Lorkowski war über den rechten Flügel in Szene gesetzt worden, ihre Flanke fand den Weg zu Zena Muhaxhiri, die ihren zweiten Treffer erzielte. In der verbleibenden Nachspielzeit passierte nichts mehr, somit war der Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Fazit: In der ausgeglichenen Partie verdiente sich das Team auf Grund der besseren Chancen den Sieg.

W. Gebauer