19. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – TV Idstein 5:1 (2:0)

20.03.2018   TSV II gewinnt heimisches Flutlichtspiel gegen TV Idstein klar mit 5:1!

Dienstag Abend, eisige Temperaturen, nach der Arbeit und dann ein unangenehmer Gegner, der mitten im Abstiegskampf steckt. Mit dem 13. (Religationsplatz) der Liga empfing Bleidenstadt II den TV Idstein, der von Spiel zu Spiel nach dem letzten Strohhalm greifen muss.

Da spielte der Elf von Norman Schlabs die frühe Führung durch Patrick Brand nach 5 Minuten deutlich in die Karten. Mit der Führung im Rücken konnte man gegen die hart, aber nicht unfair spielenden Idsteiner die ersten 20 Minuten sehr gefällig Fußball spielen. Bis zu diesem Zeitpunkt war Keeper Thorsten Hass nahezu beschäftigungslos und musste sich mit Dehnübungen warm halten. Doch die harte Gangart verunsicherte Bleidenstadt zusehends, sodass man nach 20 Minuten den Faden verlor und Idstein besser ins Spiel und zu Torannäherungen kam. In dieser leichten Druckphase setzte Yannick Weyand mit einem Kunstschuss per Freistoß in der 40. Minute Idsteiner Hoffnungen einen herben Dämpfer und Bleidenstadt übernahm wieder die Kontrolle. Mit Abpfiff der ersten Halbzeit konnten sich die Idsteiner vor allem beim Bleischter Material bedanken, denn gleich 3 Mal retteten Pfosten oder Latte vor einem höheren Rückstand.

Mit dem 2:0 im Rücken und einem warmen Pausentee erzielte kurz nach Wiederanpfiff Jannik Golle das 3:0. Sein abgefälschter Schuss aus 15 Metern schlug über den Fäusten des Gästekeepers in die Maschen. Bleidenstadt spielte nun auf weitere Tore, abermals verhinderte das Aluminium einen deutlicheren Ausgang des Spiels. Allerdings verlor man beim Drang nach vorne die Ordnung in der Defensive und so kam Idstein zum verdienten Anschluss. Nach 70 Minuten dann Sahnestück No. II. Freistoß aus 28 Metern und der am Spielfeldrand bei eisiger Kälte ausharrende, noch nicht einsatzfähige Kapitän Markus Klawe sagt zu seinem Coach Norman Schlabs „Von dort ist das für ihn wie ein Elfmeter! Den macht er sicher!“ Der Fußballkenner sollte Recht behalten und Yannik Weyand schlenzte mit seiner linken Zauberklebe seinen zweiten Freistoß in die Idsteiner Maschen.

Thorsten Hass, gefühlt mit bisher 3 Ballkontakten rettete dann noch heldenhaft in einer 1:1 Situation, in der Idstein das Ergebnis mit dem 4:2 hätte besänftigen können, doch hätte hätte, Hass verhinderte mit einer Glanztat den erneuten Anschluss. Norman Schlabs rotierte munter durch und so kamen auch die Einwechselspieler Nahu, Lucas Moritz und Alexander Plasch auf Ihre Einsatzminuten. Erstgenanntem gelang nach vogelwildem Ausflug des Idsteiner Torhüters sogar noch sein erstes Tor für den TSV, mit der Spitze nagelte der Ze Roberto des TSVs‘ den Ball an Freund und Feind vorbei zum 5:1 Endstand. Der Schlusspunkt war dem Methusalem der Bleischter, Alex „Sander“ Plasch, vergönnt, doch den Freistoß aus 17 Metern – sonst macht er den mit Badelatschen und in Badehose – wollte er zu schön machen, so blieb es beim 5:1, dass aufgrund 4 Mal Aluminium auch deutlich höher hätte ausfallen können.

Fazit: Somit hat sich Bleidenstadt nun endgültig aus dem Tabellenniederungen verabschiedet und schließt den Spieltag als Tabellensechster ab. Mit Heftrich II wartet nun eines der undankbarsten Spiele, was der Mannschaft vor allem Charakter abverlangen wird. Ein zu diesem Zeitpunkt der Saison entscheidendes Spiel, das zeigen wird ob man den Rest der Saison im Niemandsland rumdümpelt oder noch auf Platz 3 schielen darf.

Markus Klawe