18. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – FSV Oberwalluf II 4:0 (1:0)

25.11.2018 Alle guten Dinge sind 3!

Nach Walluf und Huppert stolpert auch der Dritte aus der Tabellenspitze über die bockstarken Bleischter. Bleidenstadt durch viele Absagen auf der letzten Felge hatte sich vorgenommen dem Tabellenführer den Sonntag zu vermiesen. Und dies gelang der Mannschaft.

Mit dem ersten Angriff, Bleidenstadts Altmeister Alex Plasch hatte butterweich auf den Schädel von Patrick Brand geflankt, erzielte Bleischt früh die 1:0 Führung. Zwei weitere Gelegenheiten ließ Bleidenstadt noch aus, nachdem sich Oberwalluf vom Rückstand erholt hatte, kamen diese mit viel Druck auf das Tor der Gastgeber. In dieser Phase, in der Ecke um Ecke und Flanke um Flanke für viele Gelegenheiten für Oberwalluf brachte war es Nick Phillipi zu verdanken, der überragend seinen Strafraum und die Hütte sauber hielt.

Nach dem Seitenwechsel ließ Oberwalluf seinem Frust freien Lauf und die Mannschaft meckerte gegen alles und jeden. In der Folge zückte der gut leitende Schiedsrichter eine von vielen gelben Karten, die Folgen haben sollte, denn nach einer rüden Attacke des bereits verwarnten Rheingauers gab es folgerichtig Geld-Rot.

Kaum in Überzahl nutzte Pi den gewonnen Platz und erhöhte auf 2:0. Dem folgte kurz darauf der geschnürte Dreierpack vom Patrick Brand, dem an diesem Tag alles gelang. 3:0, der Tabellenführer ohne den Hauch einer Chance abgewatscht am Röderweg. Den Schlusspunkt setzte dann Marco Emsermann, der den Ball humorlos oben in den Knick setzte.

Fazit: 4:0 gegen den Tabellenführer, Bleidenstadt spielte sehr ansehnlich und blieb in der Chancenverwertung eiskalt. Nun steht mit Neuhof das letzte Auswärtsspiel an, wäre schön, wenn man sich hier die Winterpause mit einem weiteren Dreier verschönert.

E.Walk