18. Spieltag: BSC Schwalbach – TSV Bleidenstadt 3:0 (1:0)

06.04.2019   Trotz überzeugender Leistung geht das Team leer aus!

In einer guten Gruppenliga-Partie behielten die Gastgeberinnen letztlich die Punkte. Über die gesamte Spielzeit war beim TSV-Team nur die Torausbeute zu bemängeln. In der 6. Minute gingen die Gastgeberinnen nach einem Eckstoß mit 1:0 in Führung. Caroline Knatz fiel der Ball unverhofft vor die Füße, mit ihrer Übersicht spielte sie die freistehende Marie Fries an, die ihrerseits sofort abzog, von der Unterkante der Latte sprang das Spielgerät ins TSV-Tor. Unbeeindruckt vom Rückstand setzte das TSV-Team selbst die ersten Akzente, um das Ergebnis zu egalisieren. Mitte der ersten Hälfte verloren die Gastgeberinnen den Anfangselan, das TSV-Team spielte ab jetzt mindestens auf Augenhöhe. Die Defensive leistete hervorragende Arbeit und hielt die sonst so gefürchtete Offensive der Gastgeberinnen völlig in Schach. Die zwei besten Gelegenheiten auf den Ausgleich im ersten Durchgang boten sich Hasti Barogh. Nach einem Eckstoß verfehlte ihre sehenswerte Direktabnahme das Ziel nur knapp, beim zweiten Versuch agierte sie überhastet und verzog völlig freistehend. Unter dem Strich war die Pausenführung der Gastgeberinnen glücklich, der Ausgleich wäre sicherlich verdient und gerecht gewesen.

Auch im zweiten Spielabschnitt agierte der TSV auf Augenhöhe, die Defensive stand weiterhin gut, die Mittelfeldreihe agierte gut gegen den Ball und dem Angriff boten sich einige sehenswerte Gelegenheiten zum Ausgleich. Schwalbach kam immer weniger zur Geltung und tat sich insgesamt schwer. Im Gegensatz zum TSV hatten die Gastgeberinnen kaum noch aussichtsreiche Chancen auf einen weiteren Treffer. Für die im zweiten Spielabschnitt auf die linke Angriffsseite des TSV gewechselte Juliane Senier boten sich einige sehr gute Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen. Mal Pech, mal verzogen, ein Treffer sollte ihr leider nicht gelingen. Als der TSV alles auf eine Karte setzte und die Abwehr schon etwas entblößt hatte, landete ein Konter in der 86. Minute bei Caroline Knatz, die aus kurzer Distanz auf 2:0 für Schwalbach erhöhte. Hier war sicherlich die Entscheidung gefallen. In der 90. Minute sollte den Gastgeberinnen gar noch der dritte Treffer zum 3:0 Endstand durch Lilly Wiegelmann gelingen.

Fazit: Ein glücklicher und viel zu hoher Sieg der Gastgeberinnen, hier war deutlich mehr drin!

W. Gebauer