17. Spieltag: TSV Bleidenstadt vs. FC 1934 Bierstadt 3:3 (1:1)

Am Ende überwog die Freude über ein packendes Spiel und den Punktgewinn gegen eine der momentan stärksten Mannschaften der Gruppenliga, dem FC Bierstadt. Am vergangenen Spieltag hatten die Wiesbadener dem Tabellenführer ein Remis abverlangt, nun waren sie froh, dass sie am Röderweg am Ende mit Glück einen Punkt gerettet haben.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem sich die Mannschaften fast gegenseitig neutralisierten. Erst in der 24. Minute erspielte sich der TSV eine hochkarätige Chance, Hasler köpfte aus 5 Meter den Ball ans Außennetz. Fast im Gegenzug fiel der Führungstreffer der Gäste fast aus dem Nichts, eine Bogenlampe-Flanke fand den Kopf eines Bierstädters, der Petschulies per Kopf keine Chance ließ. Der TSV reagierte mit Kampf und Einsatz, wurde in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit dafür belohnt. Nach einem Foul an Eberhardt im Strafraum verwandelte Flemming den berechtigten Strafstoß zum 1:1 Pausenstand.

In der 2. Halbzeit schienen sich zunächst die spielerischen Qualitäten der Bierstädter durchzusetzen. Nach einer feinen Kombination erhöhten sie in der 52. Minute auf 1:2, der TSV musste nun schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Doch wie so oft in den letzten Wochen erhöhten unsere Jungs Tempo und Einsatz. Und sie holten sich gleich doppelt ihre Belohnung ab, denn in der 59. Minute glich Alt aus, nur 8 Minuten nachdem er für den angeschlagenen Flemming eingewechselt wurde. Und keine 60 Sekunden später nutzte Hasler einen Fehlpaß in der Bierstädter Hintermannschaft zur 3:2 Führung. Bierstadt wurde stärker, der TSV hielt leidenschaftlich in der Defensive dagegen. Ein ums andere Mal warfen sich unsere Verteidiger in die Schussbahn der Bierstädter und verhinderten den Ausgleich, Petschulies hielt zudem einen Freistoß aus 20 Metern in Extramanier.

Kurz vor dem Ende fiel dann doch noch das 3:3. Nachdem der Schiedsrichterassistent im Anschluß eines Freistoßes von Bierstadt die Fahne wegen Abseitsposition des Schützen hob, überstimmte ihn der Schiedsrichter. Der Schütze stand zwar im Abseits, aber die Abwehraktion eines TSV Spielers wertete der Schiedsrichter als „aktives Eingreifen“ und damit als neue Spielsituation. Damit kam der Ball von einem TSV Spieler und die Abseitsposition des Angreifers war nicht mehr ahndungswürdig. Eine höchst fragwürdige Auslegung der Regel, denn der TSV Spieler wurde quasi angeschossen.

Fazit: Das Spielglück der letzten Spiele war dem TSV diesmal nicht hold, am Ende war das Unentschieden aber leistungsgerecht: der TSV beeindruckte erneut durch Moral, Einsatz und Wille, Bierstadt setzte die wenigen, spielerischen Glanzlichter. Damit bleibt der TSV im 6. Spiel in Folge ohne Niederlage!

Am nächsten Sonntag gilt es diese Serie weiter auszubauen und der SG Oberliederbach daheim am Röderweg Paroli zu bieten.

Kader: Petschulies, Altenhofen, Eberhardt, Nogly, Hasler, Gurok, Utsch, Giess, Bretschneider, Flemming, Mansoor, Himmer, Ott, Endale, Alt

Die zweite Mannschaft verabschiedete sich in die Winterpause mit einem 2:1 gegen Aufstiegsaspirant SSV Hattenheim (Tore: Ott und Grosch). Damit schließt das Team von Norman Schlabs die Hinrunde auf Platz 8 ab. Hätte es 3 Punkte mehr geholt, dann wären sie auf Platz 3, so eng geht es in der A Klasse zu!

Die 3. Mannschaft erkämpfte sich ein 2:2 gegen die Zweite vom SV Seitzenhahn (Tore Hanschur, Ayoubi)

M. Jestaedt