17. Spieltag: TSV Bleidenstadt – SG Merenberg/Obertiefenbach 3:3 (2:2)

28.04.2018   Verpasster Sieg gegen einen Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze!

Zum zweiten Mal in Folge mussten sich die TSV-Frauen nach vermeidbaren Patzern mit einem 3:3 Unentschieden begnügen. In einer guten Oberligaauseinandersetzung erwischten die Gäste einen Bilderbuchstart und führten bereits nach fünf Minuten mit 2:0. Dabei zeigte sich die TSV-Hintermannschaft als ausgesprochen freundlich und legte beide Gegentreffer den Gästen auf. Zunächst landete ein Klärungsversuch in der 2. Minute erneut beim Gegner, die schnelle Hereingabe bugsierte Alina Rohletter per Kopf aus kurzer Distanz ins TSV-Gehäuse. In der 5. Minute wurde ein Anspiel auf Vanessa Ohler im TSV-Gehäuse zu lasch zurück ausgeführt, Nutznießerin war erneut Alina Rohletter, die durchlief und den Ball zum 2:0 für ihr Team unterbrachte. Schlechter kann man in ein Spitzenspiel nicht starten. Nach diesen anfänglichen Unsicherheiten übernahm das Team mehr und mehr die Initiative und dominierte die Partie Zusehens. Alsbald ergaben sich die ersten gelungenen Angriffe und somit auch Gelegenheiten, das Resultat zu verbessern. Diana Wagner im Gästegehäuse zeigte während des gesamten Spiels eine herausragende Leistung und vereitelte einiges. In der 22. Minute war aber auch sie zum ersten Mal machtlos, als Jana Weyrich im Gewühl des Gästestrafraums den Ball zu Kirsten Ziller spielen konnte und diese überlegt mit einem Heber auf 1:2 verkürzte. Der nächste lohnende Angriff in der 37. Minute brachte durch Madeleine Nogly nach einem Zuspiel von Natascha Ebert den 2:2 Ausgleich. Der völlig verdiente Ausgleich war gleichzeitig der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel begann das TSV-Team dort, wo es im ersten Abschnitt aufgehört hatte. Ein super vorgetragener Angriff über die linke Seite in der 53. Minute brachte die TSV-Führung zum 3:2 durch Kirsten Ziller nach mustergültiger Hereingabe von Madeleine Nogly. Allerdings sollte die Führung nur von kurzer Dauer sein. In der 57. Minute brachte das TSV-Team nach einem Eckstoß der Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Sarah Schnell ließ sich nicht zweimal bitten und hob den Ball aus 25 Metern mit einer Bogenlampe zum 3:3 Ausgleich ins TSV-Tor. In der letzten halben Stunde erspielte sich das Team noch einige gute bis sehr gute Gelegenheiten, tat insgesamt mehr als die Gäste, kam aber auch nicht mehr zum lucky Punch. Auch in dieser Phase der Begegnung muss man der Gästetorhüterin ein Sonderlob für ihre hervorragenden Leistungen aussprechen.

Fazit: Nach verschlafenem Anfang zurück ins Spiel gefunden, Begegnung gedreht, den unnötigen Ausgleich kassiert und letzten Endes nehmen die Gäste einen schmeichelhaften Punkt mit.

Werner Gebauer