18. Spieltag: TSV Bleidenstadt – SG Oberbrechen/SG Selter 3:1 (1:0)

12.05.2018   TSV Frauen sichern sich gegen Oberbrechen die Meisterschaft.

Zwei Spieltage vor Ende der Saison 2017/18 hatte das TSV-Team Oberbrechen zu Gast und sicherte sich vorzeitig gegen den noch Mitkonkurrenten die viel umjubelte Meisterschaft. Das TSV-Team dominierte über weite Strecken die erste Spielhälfte und ging auch verdient in der 15. Minute durch Christina Rempel mit 1:0 in Führung, als diese ein Anspiel von Juliane Senier nutzte und sich gegen eine Abwehrspielerin und die Oberbrechener Torfrau durchsetzte. Weitere gelungene Angriffe von beiden Seiten verfingen sich oftmals in den jeweiligen Hintermannschaften und so sah man zwar eine gute Oberliga-Partie, aber nur wenige Torraumaktionen. Insgesamt wirkte das TSV-Team zielstrebiger und gefährlicher, nur ein weiterer Treffer sollte vor der Pause nicht fallen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wesentlich besser aus der Kabine und setzten das TSV-Team sofort unter Druck. Nach den ersten Unsicherheiten, die noch glimpflich abgingen, erzielte Chiara Stillger in der 54. Minute aus 22 Metern mit einem Flachschuss den 1:1 Ausgleichstreffer. Auch in den folgenden Minuten machten die Gäste ordentlich Betrieb und hatten immer wieder gute Aktionen im Angriffsdrittel. Die größte Gefahr für einen weiteren Treffer der Gäste vereitelte Vanessa Ohler in der 65. Minute im TSV-Tor, als sie eine Granate aus gut 20 Metern über die Latte lenkte. Gleichzeitig war dies auch die letzte Supergelegenheit der Gäste, der TSV fing sich wieder und kontrollierte die Begegnung wieder. Als in der 71. Minute Natascha Ebert 22 Meter vor dem Gästegehäuse gefoult wurde, nutzte Jana Weyrich die Gelegenheit und versenkte den fälligen Freistoß direkt zur 2:1 Führung. In den letzten 20 Minuten ließ das TSV-Team hinten nichts mehr zu und wirkte nach vorn etwas zielstrebiger. Ein Angriff in der 82. Minute brachte dann die endgültige Entscheidung durch Juliane Senier zum 3:1, als sie ein Anspiel über die linke Angriffsseite des TSV in den Gästestrafraum nutzte und eiskalt verwandelte. Die letzten acht Minuten bis zur vorzeitigen Meisterschaft, im Winter war das Team noch vierter mit vier Punkten Rückstand, spielte die Mannschaft souverän zu Ende.

Fazit: Unterm Strich ein verdienter TSV-Sieg gegen einen starken Gegner!

Werner Gebauer