14. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – SG Rauenthal/Martinsthal II 2:1 (1:1)

28.10.2018 Ein Sieg der Einstellung und Moral!

Von Anfang an war zu merken, Bleidenstadt wollte hier und heute nach 90 Minuten mit 3 Punkten vom Platz gehen. Hitzig ging es hin und her und Bleidenstadt zeigte sich als unangenehmer Gastgeber. Hart aber fair führte man die Zweikämpfe, die die Gäste aus dem Rheingau nicht annehmen mochten. Es dauerte 15 Minuten, da brachte Flo Behring – aufgrund guter Eindrücke der letzten Trainingseinheiten erstmals in der Startelf – Bleischt in Führung. Aus spitzem Winkel drückte er den Ball zum 1:0 ins Tor. Eiskalt! Einzig der Torjubel war lauwarm. Bleidenstadt immer wieder mit schnellem Spiel in die Spitze, vor allem Stefan Hassler gelang es mehrfach die gegnerische Abwehrreihe durcheinander zu würfeln.

Doch auch die Rheingauer kamen zu ihren Gelegenheiten, oftmals in Szene gesetzt durch unkonzentrierte Aktionen der TSV Kicker. Dabei wirkten Heuser, Webert und Co. in den Defensivreihen nicht immer sattelfest, doch wenn einer kalte Füße hatte wusste ein Anderer sich für ihn einzusetzen. Das verteidigen im Verbund klappte. Und dennoch, die immer wieder aufblitzende, fehlende Konzentration bescherte den 1:1 Ausgleich. Nach einem ruhenden Ball kurz vor der Halbzeit fühlte sich im 16er Keiner zuständig für den unbedrängt einnickenden RaMa-Spieler. Mit dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters ging es zum Pausentee.

Trainer Schlabs musste auf die „Gelbflut“ kurz vor Halbzeit reagieren und den ein oder anderen Spieler aus den heissen Zonen holen. So rückte der gelb vorbelastete Piiii in vorderste Front, während Kapitän Klawe im defensiven Mittelfeld zu seinem Einsatz kam. Nach etwas längerer Eingewöhnung stellte der Koloss vom Röderweg gemeinsam mit Lulu Moritz das Zentrum gut zu. Wer sich schon immer mal gefragt hat wie der Sack Reis aussieht, der in China umfällt, der hätte in der 60ten Minute Augenzeuge werden können als Sven Heuser ohne gegnerische Mitwirkung vor seinem Gegenspieler zu Boden ging und das Grün der Sportanlage küsste. Ein Bild für die Götter und in jedem Saisonrückblick das Highlight der Slapstick.

Zurück zum sportlichen, hier erwies sich Bleidenstadt nun als hartnäckig. Eine Ecke von Jo Heep, der nach langer Verletzung eine starke Partie ablieferte fand den Kopf des italienischen Dauertorjägers Franz Daddario, der das 2:1 bescherte. Wäre man nun konsequent geblieben, Bleidenstadt hätte durch seine Konter 3 oder 4 Tore mehr erzielen können/müssen. RaMa versuchte auf den Ausgleich zu drängen, wirklich gefährlich wurde es für Bleidenstadt aber nicht mehr und so pfiff der Schiedsrichter nach einer gehörigen Schippe Nachspielzeit die Partie ab.

Fazit: Verdiente 3 Punkte für Bleidenstadt, die nun zum Abschluss der Hinrunde beim Tabellennachbar in Schlangenbad ran müssen. Mit einem Sieg sollte die Hinrunde mit einem einstelligen Tabellenplatz abgeschlossen werden, Anreiz genug noch einmal alles in die Waagschale zu werfen.

Markus Klawe