14. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – FSV Oberwalluf 2:5

05.11.2017

Den positiven Schwung aus Idstein konnte man anfangs mit in die Partie nehmen. Zwar lag man schnell gegen Oberwalluf zurück, konnte aber dagegen und mithalten.

Mit 0:1 ging es in die Halbzeit, brutal effiziente Oberwallufer nutzen das hanebüchene Abwehrverhalten und schraubten das Ergebnis nach dem Seitenwechsel schnell auf 0:2. Der Anschluss dann von Robin Bieniek zum 1:2, der sich gegen die gesamte Abwehrreihe von Oberwalluf durchsetzte.

Doch schon die nächste Standardsituation für Oberwalluf brachte das 1:3. Das 1:4 folgte 3 Minuten später. Auch hier stand die Defensive nicht gut. Überhaupt… Die Abwehr bleibt in dieser Saison eines der Sorgenkinder von Coach Norman Schlabs. Es fehlt zu häufig an klarer Ab-, Ansprache und  Zuordnung. Eine schöne Kombination brachte Marius Hirschbiegel per Flanke zum Abschluss, TSV Torjäger Oldie Dirk Seidel musste nur noch den Kopf hinhalten, Ergebniskosmetik zum 2:4. Das 2:5 spiegelte dann das komplette Spiel des heutigen Tages wider. Zu spät, Bleidenstadt wirkte wie ein Hühnerhaufen und Oberwalluf konsequent in der Chancenauswertung.

Fazit: Gegen einen Gegner, mit dem der TSV nicht auf Augenhöhe ist, gab es eine derbe Klatsche. Am nächsten Sonntag geht es zum Abschluss der Hinrunde zum bisherigen Tabellenschlusslicht nach Schlangenbad. Aber Aufgepasst! Schlangenbad konnte an diesem Wochenende Hünstetten mit 6:1 vom Platz fegen hat die rote Laterne abgegeben und wittert deren Chance. Es wird dort nichts geschenkt geben!

Markus Klawe