13. Spieltag: TSV Bleidenstadt – TuRa Niederhöchstadt 2:3

20.05.2017   TSV – Frauen verpassen die Sensation und unterliegen dem Meister nur knapp!

Beim letzten Heimspiel der Saison hatte das Team den Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga aus Niederhöchstadt zu Gast. Ziel war es, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, den Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen, was die Mannschaft auch gut umsetzte. Niederhöchstadt begann die Partie in den ersten Minuten furios mit dem Ziel einer frühen Führung. Nach dem die Anfangsminuten schadlos überstanden waren befreite sich das TSV-Team und erzielte mit dem ersten Konter in der 8. Minute durch Jana Weyrich auf Zuspiel von Natascha Ebert das 1:0. Die Führung gab der Mannschaft mehr Sicherheit, während die Angriffsaktionen der Gäste zerfahrener wirkten.

Eine Einzelaktion in der 28. Minute verhalf den Gästen durch Selina Griessmann zum 1:1 Ausgleich. Gleich mehrere TSV-Spielerinnen waren sich vorm eigenen Strafraum nicht einig, brachten den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone, die Gästespielerin nutzte die Situation und zog trocken ins lange Eck ab. Wenig beeindruckt vom Ausgleich blieb das Team seiner Linie treu, machte es den Gästen weiterhin schwer und ließ nur wenige Gelegenheiten für eine Führung der Gäste zu. Bei Vorstößen blieben auch die TSV-Frauen stets gefährlich und hätten durchaus noch den einen oder anderen Treffer vor der Pause erzielen können. Der 1:1 Pausenstand war sicherlich für die Gäste etwas überraschend.

Auch nach der Pause versuchte Niederhöchstadt sofort wieder, wie zu Beginn der Partie, mit der Überrupelungstaktik sofort zum Erfolg zu kommen. Die erneute Führung erzielten allerdings die TSV-Frauen in der 49. Minute durch Fatma Alickovic. Die Gäste verließen sich fälschlicherweise auf Abseits, zum Zeitpunkt des Abspiels von Jana Weyrich auf Fatma Alickovic traf dies allerdings nicht zu. Das TSV-Team stellte sich auch in der Folgezeit den Gästen immer wieder in den Weg und ließ aus dem Spiel heraus immer weniger zu oder hatte in Vanessa Ohler den nötigen Rückhalt im Tor. Ein Freistoß aus 20 Metern war sicherlich die beste Gelegenheit der Gäste, der noch abgelenkt von Vanessa Ohler, aber nur an der Latte landete. Der Ausgleich der Gäste in der 58. Minute erneut erzielt von Selina Griessmann zum 2:2 war fast eine Kopie wie zum 1:1. Dieses Mal wurde der Ball zwar abgewehrt, aber viel zu kurz. Die Schützin nahm das Geschenk dankend an und zog aus 18 Metern ab. Der erneute Ausgleich änderte an der Spielweise der beiden Mannschaften nur wenig, die Gäste mit der reiferen Spielanlage, die TSV-Frauen halten dagegen.

Mit zunehmender Spielzeit hatte man das Gefühl das 2:2 wird auch der Endstand. Bis zur 81. Minute war die Welt auch in Ordnung. Ein Klärungsversuch im eigenen Strafraum, bei der eine Gästespielerin zu Fall kam, führte zum berechtigten Elfmeterpfiff. Den fälligen Strafstoß, getreten von Kerstin Stoll, lenkte Vanessa Ohler mit einem Klassereflex zwar an die Latte, gegen den Nachschuss hatte die nun am Boden liegende aber keine Chance mehr. Selbst dieses unglückliche Ereignis ließ die Moral der Mannschaft nicht schwinden. Die letzten Minuten versuchte das Team alles, um noch den Ausgleich zu schaffen. Kurz vor Spielende, als die Mannschaft alles nach vorne warf und hinten sehr offen agierte bekam Niederhöchstadt bei einem Konter die Chance zu erhöhen, was allerdings auch nicht mehr gelang. Unterm Strich ist fest zu halten, dass sich das Team gegen den verdienten Meister sehr gut präsentierte und nur knapp gescheitert ist. Die Mannschaft des TSV Bleidenstadt samt Trainer wünscht dem Aufsteiger alles Gute und viel Erfolg in der Gruppenliga.

Werner Gebauer