12. Spieltag: TSG Oberbrechen/SG Selters – TSV Bleidenstadt 0:1 (0:0)

10.03.2018   TSV-Team startet mit Auswärtssieg nach der Winterpause!

In einer guten Oberliga-Partie mit viel Tempo auf beiden Seiten sicherte sich das TSV-Team beim Tabellenführer die Punkte und übernahm selbst die Tabellenspitze. Das TSV-Team dominierte zu Beginn und hatte in den ersten Minuten bereits zwei Einschussmöglichkeiten zur Führung. Zunächst zielte Natascha Ebert etwas zu hoch, ihr Schuss aus halbrechter Position strich knapp über die Querlatte. Kurze Zeit später erwischte Kirsten Ziller eine Hereingabe von Madeleine Nogly nicht optimal und so landete auch dieser Versuch über dem Gehäuse der Gastgeberinnen. Nach einer halben Stunde wurde Hasti Barogh mustergültig in Szene gesetzt, ihr Sprint mit dem Ball am Fuß alleine auf das Oberbrechener Tor endete allerdings im Toraus. Nachdem sie die Torhüterin bereits ausgespielt hatte, versprang ihr der Ball unerreichbar. Die beste Gelegenheit der Gastgeberinnen vereitelte Vanessa Ohler mit einer klasse Parade nach 35 Minuten. Nach einem Eckstoß gelangte der Ball nach zu kurzer Abwehr Paulina Ebel vor die Füße, ihr Gewaltschuss aus 20 Metern war sehenswert, aber landete zum Glück nicht im Taunussteiner Gehäuse. Vor der Pause musste Vera Rein im Tor der Gastgeberinnen gegen Kirsten Ziller noch einmal ihr ganzes Können aufbieten und hielt auch für ihr Team die Null zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams mit viel Engagement und Tempo weiterhin guten Oberliga-Fußball. Etwas zielstrebiger und weiterhin mit den besseren Tormöglichkeiten ausgestattet war das TSV-Team dann doch die etwas bessere Mannschaft. Nach guter Kombination scheiterte Madeleine Nogly lediglich am Außennetz. Ein Schuss von Kim Winkelmann lenkte Vera Rein gerade noch so um den Pfosten. Ein Flachschuss von Jana Weyrich aufs kurze Eck parierte sie reflexartig mit einer Fußabwehr. In der 68. Minute fasste sich dann Natascha Ebert ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab, dieses Mal hatte die Oberbrechener Torfrau keine Abwehrmöglichkeit mehr und musste den Ball zum 0:1 passieren lassen. Die Taunussteiner Führung zu diesem Zeitpunkt war längst hochverdient. Oberbrechen reagierte, lockerte etwas die eigene Abwehrreihe und versuchte zum Ausgleich zu kommen. Richtige Torgelegenheiten sprangen dabei allerdings nicht heraus, nur ein unnötig abgefälschter Ball landete an der TSV-Querlatte. Auf der Gegenseite bot sich noch zweimal für Christina Rempel die Gelegenheit, in ihrem ersten Pflichtspiel im Oberliga-Team zum Torerfolg zu kommen, allerdings fand sie in der erneut unfassbar gut reagierenden Vera Rein ihre Meisterin. Die sich in den letzten zehn Minuten immer wieder ergebenden Kontermöglichkeiten für das TSV-Team führten nicht mehr zu weiteren Treffern.

Fazit: Von zwei guten Mannschaften hat eine knapp verdient gewonnen!

Werner Gebauer