12. Spieltag: SV 1919 Johannisberg – TSV Bleidenstadt II 5:0 (1:0)

Debakel im Rheingau!

Mit der höchsten Saisonniederlage im Gepäck verließ unsere Zweite bei hochsommerlichen Temperaturen frustriert Johannisberg. Die Vorbereitung für die Partie war gestört durch die Staus auf den Rheingauer Straßen, da Viele noch einmal die sommerlichen Temperaturen zu einem Ausflug nutzen wollten. So trafen die Ergänzungsspieler der Ersten, Hirschbiegel und Heißerer, erst 10 Minuten nach Spielbeginn in Johannisberg ein.

Kurz danach fiel der Führungstreffer für die Gastgeber. Danach übernahmen unsere Zweite zunehmend die Regie dieser Partie. Mehrere gute Chancen ließ sie bis zur Pause ungenutzt, es schien nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen sollte.

Doch nach der Pause wirkten die Spieler von Norman Schlabs müde und unkonzentriert. Zu allem Überfluss rutschte Torwart Himmer in der 50. min ein harmloser Schuss unter dem Körper zum 0:2 durch. Zu seiner Ehrenrettung sei erwähnt, dass er sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit mehrmals gut gehalten hat.

Danach ließ sich unsere Zweite nach allen Regeln der Kunst vorführen, die Folge waren in regelmäßigen Abständen Gegentreffer. Keiner ging an sein Limit, keiner wehrte sich ernsthaft gegen die hohe Niederlage, eine indiskutable Leistung in der 2. Halbzeit. Mit dem 0:5 war unser Team noch gut bedient, und das gegen einen eher biederen Gegner.

Fazit: Wenn sich die Einstellung der Spieler nicht schleunigst ändert, dann beginnt schon bald der Abstiegskampf, den alle vermeiden wollten. Am Dienstag gegen Niederems/ Esch ist Charakter, Einstellung und Wille gefragt!