11. Spieltag: TSV Bleidenstadt – SG Schlangenbad 5:1 (2:0)

Kantersieg im Spitzenspiel der Kreisoberliga Rheingau Taunus gegen die SG Schlangenbad – Michel demoliert

Bei strömendem Regen und Wind, der das kühle Nass teilweise von unten in die Gesichter der gut 100 Zuschauer peitschte, empfing der TSV als Tabellendritter die zweitplatzierte SG Schlangenbad. Aktuell muss Coach Frank Wilde viele Ausfälle beklagen. So fehlten wegen Verletzungen oder aus beruflichen Gründen die beiden Kapitäne Tim Flemming und Frederic Ringleb, sowie Jan Flemming, Marius Hirschbiegel, Mahmoud Mahmoud und Marius Buhrdorf. Trotz allem stand gegen den erklärten Aufstiegsfavoriten aus Schlangenbad eine mehr als schlagkräftige Truppe auf dem nassen Rasen, die gleich von Beginn “Volleyfußball” an den Tag legte.

In der fünften Spielminute kam Dennis Utsch nach einer Ecke frei zum Kopfball, welchen der Schlangenbader Keeper noch bravorös parierte. Den Abpraller brachte Yannic Michel zur frühen 1:0 Führung im Tor unter. 

Danach kam Schlangenbad etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich zwei sehr gute Gelegenheiten. Aber wie schon vergangene Woche war Torhüter Daniel Petschulies auf dem Posten und parierte zweimal hervorragend.

Mitten in die Angriffsbemühungen der SG traf Jonathan Zelz nach einem tollen Angriff und Flanke von Mario Nogly zum 2:0. Direkt nach Wiederanpfiff tauchte erneut Jonathan Zelz allein vorm Schlangenbader Tor auf, fand im 1 gegen 1 allerdings in Torwart Lang seinen Meister. Quasi mit dem Pausenpfiff scheiterte Jannik Golle am Querbalken. 

So ging es mit der verdienten 2:0 Führung in die Katakomben.

Mit Wiederbeginn begann der TSV ein extrem aggressives Pressing, mit dem die Schlangenbader große Probleme hatten. Nach einem Ballverlust am eigenen Strafraum der SG bediente Jonathan Zelz Jannik Golle, der den Ball nur noch zum 3:0 einschieben musste. Danach hatte Schlangenbad eigentlich nur noch eine gefährliche Situation. Nach einem Steilpass stand Hendrik Schäfer deutlich im Abseits. Der Pfiff, des ansonsten sehr guten Unparteiischen blieb jedoch aus und Petsche konnte zur Ecke klären. Der Ecke folgte ein Getümmel im Bleischter 16er, in dem SG Kapitän Rudolph den Überblick behielt und zum 3:1 Anschlusstreffer einnetzte.

Die SG witterte nun wieder Morgenluft, doch die Defensive um den heute bärenstarken Yannic Michel stand nun sehr gut und ließ hinten wenig zu. In der 71. Minute brachte Frank Wilde den alten Hasen Stefan Karstat. Mit seinem ersten Ballkontakt nahm er eine Ecke im Stile von Arjen Robben volley und verfehlte den Schlangenbader Kasten um Zentimeter. Mit seinem zweiten Ballkontakt servierte unser “Opa” eine Ecke an den Fünfmeterraum, wo Yannick Michel hochstieg und mit seinem zweiten Tor sämtliche Schlangenbader Hoffnungen begrub.

Nur drei Minuten später machte Defensivspezialist Jonny Liess mit einem sehenswerten Schlenzer aus 18 Metern den Deckel auf diese Partie und darf seinen Kollegen für seinen ersten Treffer im Dress des TSV einen Kasten Gerstensaft servieren.

Beide Mannschaften schalteten nun zurück und das Spiel plätscherte seinem Ende entgegen.

Fazit: Eine bockstarke Leistung der Mannschaft, die den erklärten Meisterschaftsfavorit aus Schlangenbad, auch in der Höhe verdient, mit 5:1 nach Hause schickte. Hervorzuheben aus einem super Kollektiv ist Keeper Petsche, der seit Wochen in Topform agiert und Abwehrschlacks Yannic Michel, der hinten fast jeden Zweikampf gewann und vorne mit einem Doppelpack den Weg zum Sieg bereitete. 

Kader: Petschulies (TW), Eberhardt, Utsch, Michel, Riegler, Bretschneider, Liess, Golle, Zelz, Radanovic, Nogly, Karstat, Alt, Schneider, Himmer (ETW)

Tore: 1:0 Michel (Utsch), 2:0 Zelz (Nogly), 3:0 Golle (Zelz), 4:1 Michel (Karstat), 5:1 Liess (Radanovic)

F. Ringleb