11. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – SV Steckenroth 8:0

14.10.2018

Gute Stimmung in Bleidenstadt. Die zweite Garde des TSVs gelang gegen die Gäste aus Steckenroth der höchste Saisonsieg.

20 Minuten brauchte es bis der sehr engagierte Niko Raptis einen im Toraus geglaubten Ball zwischen Pfosten und Keeper zum 1:0 über die Linie drückte. Franz Dadario, dem an diesem Tag noch zwei weitere Male treffen sollte, köpfte mit viel Wucht auf Vorarbeit seines Verteidigerkollegen Philipp Webert das 2:0, Stefan Hassler mit schöner Einzelleistung und dem 3:0 drückte Raptis der ersten Halbzeit seinen Stempel auf und erzielte das 4:0. In der ersten Halbzeit beschäftigungslos blieb der die Sonnenstrahlen genießende Lars Himmer im Tor der Bleischter. 2 Pfostentreffer verhinderten ein noch deutlicheres Ergebnis zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel, ein kurzes Aufbäumen Steckenroths beendete Dadario in der 50. Minute mit seinem zweiten Treffer. Steckenroth, die mit dem letzten Aufgebot antraten kamen nun richtig unter die Räder. Behring und Franz zum Dritten machten weitere Treffer. Kapitän Klawe, nach seiner Einwechselung eigentlich mit starkem Auftritt, offenbarte fehlende Spielpraxis und schlechtes Stellungsspiel und testete dadurch die Aufmerksamkeit von Lars Himmer, den er in eine 1:1 Situation mit dem SVS Stürmer schickte. Doch der SVS sollte an diesem Tag das Tor nicht treffen und so schlenzte Max Kutschka den 8:0-Endstand.

Fazit: Eine konzentrierte Leistung besorgte gegen einen ganz schwachen Gegner ein deutliches Ergebnis. Dennoch muss der Ausgang richtig eingeordnet werden, das kommende Spiel am Dienstag gegen Orlen wird eine andere Hausnummer hier gilt es nachzulegen und den Schwung zu behalten.

Markus Klawe