11. Spieltag: TSV Bleidenstadt II – Bosporus Eltville 1:2 (0:2)

22.10.2017   TSV II unterliegt Bosporus Eltville trotz 60 Minuten in Überzahl!

Lange Gesichter nach 90 Minuten bei herbstlichem Dauerregen.

Bleidenstadt begann schwungvoll und ließ früh beste Möglichkeiten liegen. Bleischt bestimmte das Spiel, hatte die Chancen, und Eltville machte das Tor. Wieder mal eine Standardsituation brachte den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Rückstand. Ganze 5 Minuten später, Eckball von der anderen Seite, keine Zuordnung, 0:2. Fassungsloses Kopfschütteln bei bei Coach Norman Schlabs und den an seiner Seite stehenden, immer noch nicht mitwirken könnenden, Markus Klawe. Doch leider sollte es heute noch dicker kommen und das Frust-Barometer weiter ansteigen. Zwar reduzierte sich Eltville selbst durch eine rote Karte (plumpe Tätlichkeit), sodass diese die restlichen 60 Minuten in Unterzahl bestreiten mussten, doch dann verschoss Pii Brand den ersten von drei Elfmetern an diesem Tage. Ein Lattentreffer von Preussler und immer wieder der heute überragende Gästekeeper verhinderten den Anschluss.

Mit 0:2 ging es in die Halbzeit, mit frischem Wind drängten die Spieler angetrieben von Alex Plasch und Christian Freese auf das 1:2. Nachdem sich Jo Heep wuchtig gegen 3 Eltviller durchsetze und ablegte konnte Christian Freese sehenswert aus 20 Metern in den Winkel einschlenzen. Doch das muntere Auslassen bester Gelegenheiten fand kein Ende. Nach Foul im 16er an Stefan Hassler scheiterte erst Dirk Seidel vom Punkt, die Wiederholung des Strafstoßes (Eltville war viel zu früh eingelaufen) vergab bedauerlicherweise Alex Plasch. Weitere Grosschancen von Plasch, Hassler, Dadario und Co. vereitelte der Eltviller Keeper (leider) mit Bravour. Mit Abpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters stand Bleidenstadt bedröppelt nach 3 verschossenen Elfmeter und 60 Minuten in Überzahl erfolglos im Regen.

Fazit: Fällt das erste Tor für Bleidenstadt nimmt das Spiel einen komplett anderen Lauf, so steht man leider ohne Punkte und mit einer gehörigen Packung Frust da.

Markus Klawe