10. Spieltag: TSV Bleidenstadt – SV 1920 Heftrich 5:0 (1:0)

04.11.2017   TSV-Team behält deutlich die Oberhand gegen Heftrich!

Am Ende fiel der Sieg, gegen die über weite Strecken guten Gäste, deutlicher aus als man erwarten konnte. Zu Beginn der Begegnung drückte zunächst Heftrich mächtig auf die Tube und setzte das TSV-Team gehörig unter Druck. Torgelegenheiten sprangen während dieser Phase jedoch nicht heraus, zumal das TSV-Team immer besser ins Spiel fand. Beide Mannschaften kombinierten gefällig, insgesamt wirkten die TSV-Aktionen zielstrebiger und gefährlicher. So auch das 1:0 in der 31. Minute: Jana Weyrich setzte sich am rechten Flügel durch, ihre flache Hereingabe verwandelte Lara Calmano gegen die Laufrichtung der Heftricher Torfrau zur verdienten Führung. Bis zum Seitenwechsel spielten beide Teams weiterhin auf Angriff, allerdings verrichteten beide Abwehrreihen ihre Sache gut und ließen nur wenig zu. Die knappe Pausenführung hatte sich das TSV-Team erspielt und war verdient.

Mit Beginn der zweiten Hälfte legten die Heftricherinnen erneut mit Tempo los und versuchten so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen. Hier hatte das TSVTeam Glück, dass nach einer Ecke für Heftrich ein Nachschuss am Pfosten landete und nicht zum 1:1 einschlug. Nachdem auch die zweite Schnelloffensive der Gäste schadlos überstanden war, besann sich die Mannschaft und agierte im Spiel nach vorn immer besser. Ein Freistoß von Kirsten Ziller in der 58. Minute aus halbrechter Position rutschte der Heftricher Torfrau über die Finger und landete zum 2:0 im Netz der Gäste. Die nun zusätzlich erlangte Sicherheit inspirierte das TSV-Team, während die Gäste Zusehens nachließen. Das TSV-Team trug nun zum Teil sehr schöne Angriffe vor, scheiterte mehrmals erst im letzten Moment an der Gästedeckung. In der 70. Minute die Vorentscheidung, ein Eckstoß von Kirsten Ziller köpfte beim Klärungsversuch eine Gästespielerin unhaltbar für ihre eigene Torhüterin zum 3:0 ins eigene Netz. Vier Minuten später passte Kirsten Ziller super auf Madeleine Nogly, diese konnte nun alleine aufs Gästegehäuse zustürmen und in der 74. überlegt zum 4:0 einnetzen. Die Messe war für die Gäste nun endgültig gelesen, zumal das TSVTeam weiter nach vorn spielte immer wieder zu Chancen kam. In der 84. Minute setzte Natascha Ebert mit dem 5:0 den Schlusspunkt der Begegnung. Heftrichs Abwehr ließ sich von ihr im eigenen Strafraum den Ball abluchsen, ihr erster Versuch scheiterte zunächst an einer Abwehrspielerin, im zweiten Versuch ließ sie drei Heftricher ins Leere laufen und schlenzte überlegt ins lange Eck ein.

Fazit: Insgesamt verdiente sich das TSV-Team den Sieg, über die Höhe lässt sich streiten.

Werner Gebauer