10. Spieltag: SV Walsdorf – TSV Bleidenstadt 1:2 (0:0)

Mit viel Kampf und etwas Köpfchen ergattert der TSV drei Punkte beim SV Walsdorf!

Nachdem man vergangene Woche gegen Niederseelbach zurück in die Erfolgsspur gefunden hatte, galt es nun gegen den ehemaligen TSV-Trainer Christian Freyer nachzulegen und eine neue Serie zu starten. 

Die erste Halbzeit glänzte weniger durch schönen Fußball und atemberaubende Strafraumszenen als durch viel Kampf und klassiches “Kick and Rush”. Leider verletzte sich unser Kapitän Tim Flemming nach einem Foul am Mittelkreis schwer am Knöchel und musste mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk von seinen Kameraden vom Feld getragen werden. Mit dem 0:0 und wenigen Chancen ging es für die Mannschaften in die Kabinen und für die mitgereisten Zuschauer an den Pommes und Bratwurststand. Dort gab es dann die nächste Hiobsbotschaft für den TSV. Die Pommes waren aus und das in der Halbzeit des Spiels der ersten Mannschaft. Böse Zungen würden hier von Mismanagement sprechen.

Die Gastgeber kamen besser aus der Halbzeit und setzten den TSV zunehmend unter Druck. Walsdorf belohnte sich für diese Drangphase mit dem 1:0 durch Pedraza. Danach kam der TSV aber wieder besser ins Spiel und baute seinerseits immer mehr Druck auf die Walsdorfer Defensive auf. Doch die nächste Großchance hatte erneut Walsdorf in Person von Pedraza, der im 1 gegen 1 gegen den herausgeeilten Daniel Petschulies scheiterte. Quasi im direkten Gegenzug erzielte Dennis Utsch nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus den wichtigen 1:1 Ausgleich.

Fünf Minuten vor dem Ende der Partie tauchte der kurz zuvor eingewechselte Walsdorfer Youngster Louis Herber vor Keeper Petsche auf. Doch erneut blieb unser Schlussmann Sieger und hielt die Mannschaft im Spiel. Petsche avancierte mit seinen beiden Glanztaten zum Matchwinner, denn erneut im direkten Gegenzug gelang dem TSV der 2:1 Siegtreffer. Torschütze war Jannik Golle, der sich in “Marius Hirschbiegel Manier” wie ein Hubschrauber in die Luft katapultierte und eine Flanke aus dem Halbfeld von Jonathan Zelz aus 11 Metern im Walsdorfer Gehäuse unterbrachte. 

Wenige Minuten später pfiff der Unparteiische, der heute einige fragwürdige Entscheidungen getroffen hatte, ab und der TSV verbuchte die nächsten drei, sehr hart erkämpften, Punkte auf seinem Konto.

Fazit: Eine Willensleistung, eine Leistungssteigerung nach dem 1:0 der Walsdorfer und ein Quäntchen Glück sorgen für einen hart erkämpften Auswärtssieg. Bedanken muss man sich heute bei Keeper Petsche, der die Mannschaft zweimal im 1 gegen 1 im Spiel gehalten hat. An dieser Stelle wünschen wir außerdem Tim Flemming die besten Genesungswünsche.

Kader: Petschulies (TW), Eberhardt, Utsch, Michel, Bretschneider, Liess, Flemming Tim (C), Radanovic, Golle, Alt, Nogly, Riegler, Zelz, Karstat, Schneider, Wiencke (ETW)

Tore: 1:1 Utsch, 1:2 Golle (Eberhardt)

F. Ringleb