1. Vorsitzender zu Corona-Krise

Liebe Mitglieder,

Wir durchleben im Moment die bewegendste Zeit seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Die täglichen Einschränkungen auf unser Leben werden immer größer. Das betrifft natürlich auch unser Vereinsleben, denn seit diesem Wochenende ruhen alle unsere sportlichen Tätigkeiten. Die Stadt Taunusstein hat die Sporthallen und Sportplätze zunächst einmal bis Ende April gesperrt.

Die Ordnungspolizei wird die Einhaltung der Sperren in den nächsten Wochen überwachen.

Das heißt für uns, dass wir über einen größeren Zeitraum unserem Hobby und Leidenschaft nicht nachgehen können.

Ich weiß, dass es vielen schwer fällt, diese Zwangspause zu akzeptieren, dennoch kann ich nur an jeden einzelnen appellieren, zwar nicht in Panik zu verfallen aber die Situation sehr ernst zu nehmen, den Anweisungen der Behörden zu folgen und alles dafür zu tun, dass wir durch unser Verhalten, sprich die sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, die Verbreitung des Virus verlangsamen.

Es kommt auf jeden an, und wer unnötige Begegnungen vermeidet, der rettet unter Umständen ein Menschenleben!

In diesen schwierigen Zeiten ist Solidarität und Gemeinschaftssinn gefragt, das bedeutet auch, dass wir den Egoismus hinten anstellen und uns noch intensiver um unsere Mitbürger kümmern sollten, die zu den Hochrisiko-Gruppen gehören, vor allem Ältere und chronisch Kranke.

Neben einer Nachbarschaftshilfe sollten wir eine Vereinshilfe initiieren. Schauen Sie nach Mitgliedern, die zu den Hochrisiko-Gruppen gehören, helfen und unterstützen Sie sie in diesen schwierigen Zeiten.

Wir vom Vorstand bieten unsere Hilfe an, deshalb melden Sie uns Fälle, um die wir uns kümmern können.

Die Stärken des TSV sind das Miteinander und Füreinander und das sollten wir auch in diesen Tagen und Wochen demonstrieren.

Wir werden diese Krise überstehen, auch wenn sie vielleicht noch länger andauern wird .

Passen Sie auf sich auf und bleiben sie gesund.

Markus Jestaedt
1.Vorsitzender
TSV Taunussstein-Bleidenstadt e.V.

Quelle: Gedankenwelt.de