18. Spieltag: TSV Bleidenstadt – BSC 47 Kelsterbach 1:0

12.05.2018   Tolle Moral siegt!

Am Samstag, 12. Mai stand das letzte Heimspiel dieser Saison unserer B-Juniorinnen bei sehr sommerlichen Temperaturen an. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften unentschieden.

Mit unseren Abwehrspielerinnen waren wir verletzungsbedingt, urlaubsbedingt, etc. leider dünn aufgestellt, so dass im vorhin klar war das die verbliebenen Spielerinnen bei sommerlichen Temperaturen eine hohe Laufleistung ohne die Möglichkeit einer Verschnaufpause durch den Einsatz von frischen Kräften abverlangt werden würde.

Schon nach kurzer Zeit stellten wir fest, dass die Kelsterbacherinnen fast jeden Spielaufbau unseres Mittelfeldes unterbrechen konnten und wir am Anfang des Spiels somit keine nennenswerten Offensivaktionen verzeichnen konnten. Lediglich ein Distanzschuss kam gefährlich auf das Kelsterbacher Tor und endete an der Latte. So stellten wir unsere Spielart um und versuchten aus der Abwehr heraus unser Mittelfeld mit langen Bällen in Szene zu setzen und das Mittelfeld damit zu überbrücken. So gelang Annika K. auch in der 12. Spielminute ein schöner Schuss, den die Kelsterbacher Torhüterin ins eigene Tor ablenkte. Wir führten 1:0.

Diese Spielart führte dann auch zu besseren Torchancen, forderte aber unseren Spielerinnen bei Ballverlusten ein hohes Laufpensum ab. Auch unsere Abwehr war entsprechend stark gefordert. Immer wieder mussten schnelle Angriffe und Konter der Gegnerinnen ohne Unterstützung des Mittelfeldes abgewehrt werden, was mit einer großen Courage und Laufleistung super gemacht wurde. Verhindern konnte es aber nicht, dass sich Lara im Tor mehrfach im gesamten Spielverlauf auszeichnen konnte bzw. musste.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Kelsterbach den Druck, scheiterte aber in seinen Anläufen immer wieder an der couragierten Abwehrleistung unser Spielerinnen oder an unserer Torfrau. Die Offensivbemühungen der Gäste ließen uns dann im Gegenzug aber auch den Raum für mehr strukturierte Angriffe. Eine fast 100%ige Torchance wurde leider vergeben. Gefährlich waren unsere Mädels aber auch durch Standardsituationen wie Eckbällen und Freistößen (von denen es im zunehmenden Spielverlauf leider immer mehr gab). Das Spiel wurde härter und teilweise auch von der Außenlinie etwas unschön kommentiert.

Kurz vor Ende des Spiels führte ein unglücklicher Rückpass zu einem Freistoß nur ein paar Meter vor unserem Tor. Aber auch diesem stellten sich unsere Spielerinnen mit vollem Körpereinsatz dagegen, so dass Kelsterbach auch aus dieser Situation kein Tor erzielen konnte.

Eine solide Schiedsrichterleistung trug dazu bei, dass die zunehmende Härte des Spieles wie auch die zunehmenden Emotionen auf und neben dem Spielfeld, nicht ausuferten.

Fazit: Hut ab! Selten habe ich (Anmerkung des Autors) über die komplette Spielzeit eine so couragierte und engagierte Leistung unserer Mannschaft gesehen! Jeder ist an seine Leistungsgrenze gegangen. Auch als das Spiel hitziger und härter wurde konnte die tolle Moral aller Spielerinnen nicht gebrochen werden. Somit haben sich unsere Mädels diesen Sieg sehr hart erarbeitet und schlussendlich auch verdient.

Kader: Lara, Sarah, Annika W., Leona, Annika K., Jule, Zena, Alina, Madita

Michael Waller