09. Spieltag: SGN Diedenbergen – TSV Bleidenstadt 2:0 (0:0)

TSV lässt die Punkte in Diedenbergen liegen!

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatten die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich. Das ohnehin schon verletzungsbedingt gebeutelte TSV-Team musste nach fünf Minuten den nächsten Tiefschlag verkraften und Lena Gehring mit einer Knieverletzung vom Feld nehmen. Trotz aller Widrigkeiten hatten die TSV-Damen im ersten Abschnitt der Begegnung die besseren Einschussmöglichkeiten. Ein Treffer sollte jedoch nicht gelingen, hinten hielt sich das Team schadlos und ließ keine Gastgeberchance zu. Insgesamt konnte das Team während der ersten Hälfte gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner nicht annähernd an die in den letzten Wochen gezeigten Leistungen anknüpfen. Pausenstand 0:0 Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel, die Marschroute war klar, wenn man nicht gewinnen kann, sollte man wenigstens einen Punkt mitnehmen und den Kontrahent in der Tabelle auf Distanz halten. Dieser Vorsatz hielt leider nur sieben Minuten. In der 57. Minute, zwei TSV-Abwehrspielerinnen waren nicht in der Lage, eine Situation entscheidend zu klären, spritzte Alina Loeper dazwischen und bugsierte den Ball aus zehn Metern an der herauseilenden Lara Beffart zur 1:0 Führung der Gastgeberinnen ins Tor. Dem Gegner die Führung geschenkt. Das zweite Gastgeschenk dann in der 58. Minute, Esra Eyyupoglu war im Strafraum gelegt worden. Den von Natascha Ebert getretenen Strafstoß konnte Denise Zach abwehren, der Nachschuss von Jule Lorkowski ging weit über den Kasten. In der verbleibenden halben Stunde verteidigten die Gastgeberinnen ihre Führung vielbeinig und verlegten sich aufs Konterspiel. Die TSV-Offensive war nicht in der Lage, klare Möglichkeiten zu erspielen, verkrampfte oder verzettelte sich unnötig. In der 88. Minute dann spiegelbildlich zum 1:0, das 2:0 für die Gastgeberinnen, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Fazit: Laue Vorstellung, drei Gastgeschenke verteilt, enttäuscht und verloren.

W. Gebauer