07. Spieltag: TSV Bleidenstadt vs. SG Selters 1:3 (0:2)

TSV wartet weiter auf den ersten Heimpunkt!

Alle sieben bisherigen Punkte wurden auswärts erkämpft. Auch im vierten Heimspiel am Röderweg gelang kein Punktgewinn. Trainer Frank Wilde musste auf Stammkeeper Daniel Petschulies (Urlaub) verzichten. Abwehrchef Yannic Michel und Patrick Riegler standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Er musste deshalb die Abwehrkette neu formieren. Ex-Stammkeeper Andreas Wienke vertrat Petschulies im Tor.

Die Gäste, die einen starken Anhang mitgebracht hatten, versuchten von Beginn an, Druck zu machen, wogegen unser TSV in der Anfangsphase etwas nervös wirkte. In der 14. Minute die erste kalte Dusche, als die Abwehr mit einem langen Ball überwunden wurde und die Gäste das 0:1 erzielten. Unsere Mannschaft steckte das Gegentor jedoch weg und war dann besser im Spiel. In der 18. Minute hatte Mario Nogly die große Chance zum Ausgleich, traf aber den Ball nicht richtig, so dass sein Heber über das Tor ging. In der 24. Minute zielte Marvin Alt nach einer Flanke von Tim Flemming auch über das Tor, ehe er in der 27. Minute mit einem tollen Schuss nur den Innenpfosten traf. Der Ball flog quer vor dem Tor ins Feld zurück. Mitten in diese erste Drangperiode des TSV fiel in der 36. Minute das 0:2 durch einen erneuten Konter und danach war zunächst einmal Halbzeit.

Nach der Halbzeit brachte Trainer Frank Wilde Jannik Golle für Hendric Ott, um die Offensivbemühungen zu verstärken. Das gelang auch zunächst, denn der aufgerückte Sandro Eberhardt, wohl der beste Spieler an diesem Abend, wurde an der Strafraumgrenze frei geblockt und erzielte in der 50. Minute den 1:2-Anschluss. Von nun an bestimmte der TSV das Spiel, belohnte sich aber nicht mit dem Ausgleich, der möglich gewesen wäre. Nach 74 Minuten kam Marius Hirschbiegel für Jonathan Zelz. In der 77. Minute dann ein weiterer Rückschlag für den TSV. Keeper Andreas Wienke fing an der Strafraumgrenze einen Ball ab, musste zweimal zupacken und stand dabei wohl kurz außerhalb des Strafraums. Der Schiedsrichter-Assistent hob die Fahne und nach seiner Befragung zeigte der Schiri Andreas Wienke die rote Karte und entschied auf Freistoß an der Strafraumgrenze. Trainer Wilde schickte Lars Himmer ins Tor, für ihn musste Max Winkelmann auf die Bank. Lars Himmer parierte den folgenden Freistoß bravourös. In den letzten zehn Minuten drückte unsere Mannschaft auch in Unterzahl auf den Ausgleich. Der Schiedsrichter verweigerte dem TSV einen klaren Foulelfmeter, bei dem der andere Schiedsrichter-Assistent eben nicht die Fahne hob und in der 87. Minute fiel bei einem weiteren Konter zum 1:3 die Entscheidung für die Gäste.

Fazit: Kämpferisch ist unserer Mannschaft kein Vorwurf zu machen. Sie müssen es schaffen, die Anfangsnervosität abzulegen, die oft zu leichten Ballverlusten im Mittelfeld führt und sich zu Hause auch einmal selbst bei Torchancen zu belohnen. Am nächsten Donnerstag ist am Röderweg dazu die nächste Gelegenheit gegen RW Hadamar II.

Kader: Wienke, Winkelmann, Eberhardt, Liess, Ott, Zelz, Alt, Nogly, Bretschneider, Utsch, Flemming, Häring, Gerwalt, Golle, Hirschbiegel, Endale, Schneider, Himmer (ETW).

G. Rüppel