07. Spieltag: TSV Bleidenstadt – SGN Diedenbergen 3:0 (1:0)

TSV behält gegen gute Diedenbergener die Punkte in Bleidenstadt!

Der TSV startete mit der erstmalig eingesetzten Pia Schütz im Tor, die sich sofort hervorragend einfügte, eine gewisse Ruhe ausstrahlte und ihre Sache gekonnt bewältigte. Beide Mannschaften kamen gut in die Partie, kombinierten ansehnlich und so entwickelte sich ein gutes Gruppenligaspiel. Im letzten Drittel der jeweiligen Mannschaft strahlte das TSV-Team mehr Torgefahr aus und tauchte mehrfach gefährlich vor dem Gästegehäuse auf. In der 19. Minute nahm Zena Muhaxhiri ein Zuspiel von Cristina Rempel auf, schüttelte zwei Gegner ab und brachte den Ball an der herauseilenden Paula Zeller im Tor der Gäste zum 1:0 für den TSV unter. Bis zur Pause erspielte sich das TSV-Team zwei weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Diedenbergen war immer ebenbürtig, spielte gut und schnell nach vorn, konnte aber kaum zwingende Torgefahr entwickeln oder scheiterte an der der eingangs erwähnten Pia Schütz. Die Pausenführung für den TSV ging insgesamt in Ordnung, wenn auch nur hauchdünn.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Diedenbergener die Schlagzahl und drängten auf den Ausgleich. Das TSV-Team stand jedoch sicher, ließ sich nicht überrumpeln und befreite sich immer mehr aus der Umklammerung. Ein Konter in der 64. Minute vollendete Anette Gebauer zum 2:0. Nachdem sie zunächst von der linken Seite kommend abzogen hatte, Diedenbergens Torfrau den Ball aber nicht entscheidend kontrollieren konnte, setzte sie nach und verwandelte sicher. Diedenbergen ließ sich keineswegs schocken, versuchte erneut mit Macht zu einem Treffer zu gelangen, blieb aber in der gefährlichen Zone ohne Durchschlagskraft. Hier wirkte erneut das TSV-Team zielstrebiger und torgefährlicher.

Ein Freistoß von Lia Jolie Anders, die ein sehr gutes Spiel machte, flog nur knapp am Diedenbergener Gehäuse vorbei. Christina Rempel, ebenso wie Natascha Ebert wagten einen Distanzschuss, die beide nur mit Mühe von Paula Zeller pariert werden konnten. Beim Freistoß von Zena Muhaxhiri in der 80. Minute blieb sie aber zum dritten Mal in der Partie machtlos und musste den scharfen Ball zum 3:0 für den TSV passieren lassen. Die verbleibenden zehn Minuten spielte das TSV-Team souverän zu Ende und landete schließlich den vierten Sieg in Folge.

Fazit: In einer, über weite Strecken, ausgeglichenen Partie war das TSV-Team die effizientere Mannschaft.

W. Gebauer