05. Spieltag TSV Bleidenstadt – SV 1934 Hallgarten 5:4

11.09.2016

Der TSV Bleidenstadt Tabellenführer nach 5 Spieltagen! Lasst es uns alle genießen, lange hat es sowas nicht gegeben. Zum Spiel: Der TSV bei hochsommerlichen Temperaturen und erneut vor einer schönen Kulisse mit der identischen Startaufstellung vom Auswärtscoup in RaMa, nur innerhalb der Familie Wiegmann tauschte man von Philipp zu Frederick. Da Ingo ja auch von Hallgarten zum TSV tauschte war alles für ein tolles Spiel angerichtet.

Schon nach 7 Minuten die TSV Führung, der heute sehr spielfreudige und emsige Nogly legte sich die Kugel aus 25 m nach Foul an ihm zurecht, führte selbst aus und sein Strahl schlug oben rechts ein, alleine dies war schon das Eintrittsgeld wert. Der TSV setzte weiter nach, Chance um Chance, 2 mal sehr aussichtsreich Petschulies und dann in der 20. Minute kündigte Nogly den Treffer von Utsch per Kopf an, und tatsächlich, genau so kam es auch! Chapeau Mario!

Bei aller Freude konnte jedoch jeder bereits zu diesem Zeitpunkt  am Röderweg sehen, dass die Gäste über eine sehr starke Offensive verfügten. Die ersten 1-2 guten Torgelegenheiten vereitelte noch Wiencke, doch innerhalb von 10 Minuten schafften die Gäste das 2:2. Hier waren einfach die Räume zentral vor der Abwehr zu groß, so dass jeder Angriff ungehindert durch´s Zentrum durchkommen konnte. Petschulies dann aber quasi mit dem Pausenpfiff doch wieder die 3:2 Führung – wieder einmal Torinstinkt bewiesen.

Nach dem Wechsel dann über 30 Minuten eine starke Vorstellung des TSV. Der Gast kam überhaupt nicht mehr zum Zug, der TSV übernahm auch dank der Einwechslung von Radanovic die Regie. Dieser belohnte sich erstmal selbst in der 51. Minute mit dem 4:2, ein Tor, wie es nur Mirko schießen kann – ansatzlos aus dem Lauf mit Hilfe des Lattenkreuzes unhaltbar ins Netz. Absolut Mirko-like auch der Jubel danach-jede bewußtlose Schildkröte strahlt mehr Emotion aus. Und es kam noch besser, das 5:2 in der 72. Minute nach wiederum schöner Flanke von Radanovic und Petschulies köpfte aus unmöglichem Winkel ein. Alle dachten, das war es dann….

Doch die Gäste steckten nie auf, beim TSV schwanden die Kräfte, die Konter wurden nicht zu Ende gespielt und ehe man sich versah, verkürzten die Hallgarter in nur 3 Minuten auf 4:5 und es waren noch 4 Minuten zu spielen. Selbst in diesen 4 Minuten der Nachspielzeit war die eine oder andere klare Torchance noch für die Gäste vorhanden, doch der sehr gut leitende Schiedsrichter aus Würges pfiff endlich ab und die 3 Punkte waren eingetütet. Selbst die Sieges-Kolo fiel wegen allgemeinem Schwächezustand aus, dennoch hallte es „SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY, HEY“ vom Spielfeld von einer zwar erschöpften, aber zufriedenen Mannschaft!

Fazit: Die beiden nächsten Partien in Meilingen und gegen Presberg sind richtungsweisend, wo die Reise des TSV dann weitergeht. Dennoch genießt man nun am Röderweg erst einmal den Blick von ganz oben auf die Tabelle, denn dass haben sich alle redlich verdient!

Aufstellung: Wiencke, Hehn, Heuser, Wüst, F. Wiegmann, Karstat, Schneider, Utsch, Mahmoud, Nogly, Petschulies, P. Wiegmann, Webert, Hirschbiegel, Emsermann

Frank Kaufmann