05. Spieltag: HSG Obere Aar – TV Erbenheim 35:31

Gute Leistung gefolgt von kollektivem Totalausfall!

An diesem Spieltag stand das Spiel gegen den TV Erbenheim an. Wir hatten uns fest vorgenommen das Schlusslicht der Liga nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und konzentriert unser Spiel durch zu ziehen. Das gelang uns auch zunächst, obwohl der TVE zunächst den besseren Start erwischte. Wir glichen in der 5. Minute aus und kamen aus einer immer besser stehenden Deckung durch Tempospiel und Konzeptionen zu einfachen Toren und vielen freien Abschlüssen. Einziges Manko dieser Halbzeit war wohl die Chancenverwertung. Zudem Erwähnenswert – zwei faire Gesten mit denen beide Mannschaften den Unparteiischen bei seiner Arbeit unterstützen. Alleine kann man seine Augen ja auch nicht überall haben.

In der zweiten Halbzeit wollte man da anknüpfen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte, doch das ging gründlich in die Hose. Die Abwehr bekam keinen Zugriff mehr auf das Erbenheimer Angriffsspiel und auch im Angriff prägten eher Nervosität, technische Fehler und Abschlussschwäche das Bild. So schaffte der TVE den Anschluss auf 27:25, handelte sich allerdings in der Folge drei Zeitstrafen hintereinander ein, so dass die HSG sich wieder auf 5 Tore absetzen konnte. Unser Glück, denn bis zum Spielende kamen die Gäste, die zu keiner Zeit aufsteckten und um jeden Ball kämpften, nochmals auf zwei Tore ran.

Solche unnötigen Aussetzer müssen in den kommenden Spielen abgestellt werden, denn nun trifft man hauptsächlich auf Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Gute Besserung an Domi – der sich leider verletzt hat und wohl etwas länger ausfallen wird.

A. Förster