05. Spieltag: 1. SC Klarenthal – TSV Bleidenstadt 0:2 (0:1)

12.09.2018

Nach einer gewissen Abtastphase zu Beginn der Begegnung übernahm das TSVTeam das Kommando gegen an diesem Tag stark verbesserte Gastgeberinnen. In der 7. Minute bot sich bereits eine sehr gute Einschussmöglichkeit für den TSV, die allerdings vergeben wurde. Klarenthal hatte mit Jennifer Kopp im Angriff eine sehr gefährliche Spielerin, über die der ein oder andere Konter der Gastgeberinnen lief und die so für Gefahr sorgte. Hierbei gab sich allerdings die TSV-Hintermannschaft keine Blöße und ließ keine nennenswerten Torabschlüsse zu. Mit zunehmender Spielzeit im ersten Durchgang kombinierte das TSV-Ensemble immer besser und hatte einige gute Einschussmöglichkeiten. In der 35 Minute veredelte Juliane Senier ein Anspiel von Natascha Ebert zur längst fälligen verdienten 1:0 Führung für das TSV-Team. Bis zum Seitenwechsel ergaben sich weitere Möglichkeiten, um etwas beruhigter in die Pause zu gehen.

Auch im zweiten Durchgang dauerte es eine Weile, bis die TSV-Frauen wieder die Spielkontrolle hatten. Insgesamt kamen die Gastgeberinnen immer besser in die Begegnung und so sah man phasenweise eine ausgeglichene Begegnung mit weiterhin den besseren Möglichkeiten für den TSV. Da viele sehr gute Gelegenheiten auf Seiten des TSV ungenutzt blieben, wurde es immer mehr zu einer Zitterpartie. In der letzten Viertelstunde setzten die Klarenthalerinnen alles auf eine Karte, um den Ausgleich zu erzielen. Hier zeigte sich erneut die Gefährlichkeit bei Freistößen von Jennifer Kopp, die aber allesamt von Vanessa Ohler pariert wurden. Ein Angriff in der 88. Minute brachte dann doch noch den zweiten Treffer durch Jaqueline Scheib per Strafstoß. Beim vorangegangenen Abschluss von Natascha Ebert wehrte eine Klarenthaler Spielerin den Ball mit der Hand ab.

Fazit: Durch zu vielen vergebenen Möglichkeiten den Gegner unnötig stark gemacht, aber verdient gewonnen.

Werner Gebauer