04. Spieltag: TSV Bleidenstadt – 1. FC Kiedrich 1:0

Nach dem dritten Sieg im vierten Spiel geht der TSV dieses Jahr als Tabellenführer auf die Bleischter Kerb!

Das letzte Heimspiel vor der Kerb wollten Frank Wilde und seine Mannschaft unbedingt erfolgreich gestalten. In den letzten Jahren war man geradezu berüchtigt, in den Spielen vor der Kerb die Zügel etwas schleifen zu lassen. Doch in dieser Saison läuft das bisher ganz anders. Am Freitag erreichte den TSV die Botschaft, dass sich Kapitän Tim Flemming beim Allstar-Spiel auf dem neuen Kunstrasen der SG Orlen doch schwerer am Knöchel verletzt hat und nun einige Wochen ausfallen wird. Doch auch diesen Ausfall mag der diesjährige Kader, ohne allzu großen Qualitätsverlust, zu bewältigen.

Von Beginn an wusste jeder, der heute anwesenden Zuschauer und Akteure, wer hier der Herr im Haus war. Der TSV stand hinten sehr sicher und erspielte sich nach vorne immer wieder tolle Gelegenheiten. In der 11. Minute bediente Marvin Alt im Kiedricher Strafraum Mario Nogly. Der ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schloss trocken ins kurze Eck ab. Nach der Führung war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor. Allerdings fehlte heute im Abschluss die letzte Konsequenz. Somit ging es mit “nur” einem Tor Vorsprung in die Kabinen.

Nach der Halbzeit verlor der TSV im Spiel nach vorne ein wenig den Faden und schaffte es immer weniger sich gute Gelegenheiten herauszuspielen. Kiedrich war nun bissiger in den Zweikämpfen und langte teilweise auch ordentlich hin, was sich in sechs Gelben Karten für die Gäste widerspiegelte. Positiv hervorzuheben bleibt aber die Defensivleistung der Bleischter Jungs. Nach hinten ließ man weiterhin kaum etwas zu, sodass Kiedrich in 90 Minuten eigentlich keine 100% Torchance hatte. Insgesamt stand einem höheren Heimsieg heute die eigene Unfähigkeit, zweimal Aluminium und ein gut aufgelegter Kiedricher Keeper im Wege.

Fazit: Hätte man im ersten Durchgang nach dem ersten, auch gleich den zweiten und dritten Treffer nachgelegt, wäre es Kiedrich wohl so ergangen wie dem SV Heftrich am ersten Spieltag. Aber auch solche Spiele, bei denen mal nicht jeder Schuss im Tor landet, muss man “im Stile einer Spitzenmannschaft” für sich entscheiden. Zusätzlich hat sich die Mannschaft ein Novum erarbeitet. Nach der 0:1 Heimniederlage der SG Schlangenbad geht man “als Tabellenführer auf die Kerb – das gab’s noch nie”. Wir freuen uns auf eine geile Kerb vom Platz der Sonne und auf eine hoffentlich weiterhin so erfolgreiche Saison.

Kader: Hass, Karstat, Michel, Buhrdorf, Eberhardt, Liess, Bretschneider, Alt, Flemming J., Radanovic, Nogly, Ringleb, Hirschbiegel, Zelz, Schneider

Tore: 1:0 Nogly (Alt)

F. Ringleb