04. Spieltag SC Dombach – TSV Bleidenstadt 2:2

08.10.2016   TSV-Frauen lassen nach bescheidener Leistung zwei Punkte in Dombach liegen!

Am Ende der Begegnung verließ das Team mit hängenden Köpfen den Naturrasen in Dombach. Trotz deutlicher Überlegenheit und vieler glasklarer Chancen vor allem im ersten Durchgang, fühlte sich der Punkt unterm Strich wie eine Niederlage an. Die Mannschaft spielte vom Anpfiff weg recht zielstrebig nach vorne, hatte immer wieder sehr aussichtsreiche Gelegenheiten, die aber nicht sauber zu Ende gespielt wurden. Nach fünfzehn Minuten wurde Anette Gebauer mustergültig von Jaqueline Scheib in Szene gesetzt, sie spielte die Kugel an der Torfrau vorbei und gerade als sie einschieben wollte grätschte eine mitgelaufene Dombacherin den Ball noch ab. Kurze Zeit später scheiterte Michelle Haberzettl in aussichtsreicher Position völlig freistehend an der Dombacher Torfrau.

Nach einem Eckstoß war es Sabrina Klein, die mit einem Schrägschuss das Gehäuse nur knapp verfehlte. Ece Eyyuepoglu verfehlte mit einem Distanzschuss das verwaiste Dombacher Gehäuse, Jaqueline Scheib versprang im letzten Moment in aussichtsreicher zentraler Position der Ball. Klare Chancen gab es also genügend, um einen beruhigenden Vorsprung bis zur Pause heraus zu schießen. Torannäherungen der Gastgeberinnen gab es zwar im ersten Durchgang, gefährliche Situationen sprangen dabei nicht heraus. Sehr schmeichelhaftes Ergebnis für die Gastgeberinnen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte Karina Struth für Michelle Haberzettl. Mit ihrem ersten Ballkontakt erzielte sie auf Vorarbeit von Sabrina Klein in der 46. Minute mit einem Heber aus 18 Metern über die herausgeeilte Dombacher Torfrau das längst fällige und hochverdiente 1:0. In den darauffolgenden Minuten erneut einige gute Gelegenheiten, um die Führung auszubauen. Schlendrian und Orientierungslosigkeit verhalfen Dombach in der 65. Minute zum unnötigen Ausgleich. Sabine Heimbuerger nutzte das Caos und nagelte die Kugel aus 16 Metern unhaltbar zum 1:1 unter die Latte. Noch unbeeindruckt vom Ausgleich schaltete die Mannschaft sofort wieder auf Angriff. Bereits eine Minute später nahm Anette Gebauer ein Zuspiel von Sabrina Klein auf, zog auf das Tor und überlistete ebenfalls mit einem Heber die herauseilende Dombacher Torfrau zum 2:1.

Relativ unbeeindruckt vom erneuten Rückstand versuchten nun auch die Dombacher Spielerinnen ihr Glück im Spiel nach vorn und brachten die TSV- Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit. Selbst in dieser Phase der Begegnung erspielte sich unser Team immer wieder Möglichkeiten, die aber allesamt vergeben wurden. Ein Konter in der 80. Minute, den Ina Sophie Gangl mustergültig vortrug und abschloss, führte dann sogar zum 2:2 Ausgleich. In der Folge scheiterten Melissa Petri und Sabrina Klein knapp. In der 85. Minute beinahe noch das 3:2 für Dombach, hier rettete der Innenpfosten für die bereits geschlagene Nicole Gruessner im TSV-Tor. Auf Grund der mangelnden Torausbeute musste man am Ende über den einen Punkt noch froh sein.

Werner Gebauer